• Login |
  • Registrieren |
  • Hilfe |
Tellafriend

Erlebnisbericht: Über Treffen "Stammtisch „IT’S MAGICK!?“ --- SEPTEMBER 2016 --- RAUM 222"

Geschrieben von User15 Lysir 25.09.2016 00:11h | 1 x gelesen

Bericht von: Treffen "Stammtisch „IT’S MAGICK!?“ --- SEPTEMBER 2016 --- RAUM 222"
Ort: Unperfekthaus, 18 Friedrich-Ebert-Straße, 45127 Essen, Deutschland
Termin: Samstag 24.09.2016 18:00h

2 Teilnehmer
  • User35
  • User35

AVE zusammen! Resümee über den ZWEIUNDVIERZIGSTEN Stammtisch „It`s Magick!“ September 2016 * * Achtung! Spracherkennungssoftware! Achtung! * * Hier wieder ein Resümee über den ZWEIUNDVIERZIGSTEN Stammtisch in Essen. Dieses Mal waren wir in dem GROSSEN RAUM 222, wo die Bühne ist. Es war eine tolle Truppe und wie immer hatten wir ZWEI neue Charaktere dabei. Wir waren insgesamt 12 Personen, eine perfekte Zahl zum magischen Arbeiten! * Wie immer erfolgte zu Beginn des Stammtisches natürlich eine Vorstellungsrunde, wo jeder kurz etwas über sich erzählte und wie man zur Magie gekommen ist bzw. wie man zum Stammtisch gefunden hat. Die Vorstellungsrunde war jedoch kurz und knapp, auch wenn wir zwei neue Charaktere begrüßen konnten. * Nach der Vorstellungsrunde begaben wir uns auch sofort in eine Diskussion. Die Diskussion wurde im Grunde fortgesetzt denn der eigentliche Startpunkt war bereits auf Facebook im Forum bzw. in der Gruppe IT’S MAGICK! Es ging um das Thema Weisheit. Hier wurde sehr ausführlich diskutiert und die anwesenden gaben ihrer eigenen Meinungen und ihre eigenen Erfahrungen wieder. Hierdurch entstand eine sehr interessante Dynamik, da der Begriff der Weisheit eben nicht von allen gleich gedeutet bzw. definiert wurde. Gleichzeitig gingen wir auch dazu über, die verschiedenen Begriffe, die mit Weisheit sehr oft assoziiert werden – der weise Mann oder auch die weise Frau – zu verifizieren und zu erläutern. Es ging hierbei auch um die eigene Vorstellung. Wie sieht man den mit dem inneren Augen DEN weisen Mann oder DIE weise Frau? Auch hier sprachen wir sehr ausführlich über die Vorstellungen, über die Ideen und über die Bilder die jeder hat. So kamen wir sinngemäß nach Griechenland, zu den verschiedenen Philosophen wir gingen aber auch König Salomon besuchen und machten somit einen kleinen Ausflug in die Bibel. Natürlich war auch der keltische Landstrich dabei sowie auch der nordische. Alles in allem war eine sehr spannende Diskussionsrunde gewesen. * Nach der Thematik der Weisheit gingen wir zur Thematik der Magie über. Hier hatte ich eine kleine PowerPoint Präsentation vorbereitet die die Überschrift trug „Arten der Magie“. Die PowerPoint Präsentation wurde sehr gut angenommen, und mit ihrer Hilfe stellte ich die verschiedenen Arten der Magie vor. Letztlich war es nur eine Aufzählung von den verschiedenen Stichworten, doch nebenbei erklärte ich natürlich auch was man von den verschiedenen Magiearten erwarten kann bzw. wie diese in der Praxis aussehen können. Wir definierten im Grunde während der Präsentation die verschiedenen Magiearten und zusammen erarbeitet man auch die verschiedenen Verknüpfungen, die unter den Magiearten existieren. Doch da wir in dem großen Raum 222 waren, bot es sich natürlich an, dass wir auch praktisch arbeiteten. Ich hatte verschiedene Rituale mit, die ich alle im Vorfeld schon ausgedruckt habe. Diese verteilt sich erst einmal auf der Bühne und der zufälligerweise Luftballons auf der Bühne waren ordnete ich diese farbig an und bat alle die wollten auf die Bühne und sie sollten sich doch eine Farbe aussuchen da jede Farbe für ein Verschiedenes Ritual stand. Es ging erst einmal nur um ein theoretisches vorlesen was wir dann auch beim aller ersten Mal machten. Hier wurde das OKTAGRAMMRITUAL vorgestellt bzw. auch vorgelesen. Es wurde ein wenig theoretisch aufgeschlüsselt es wurde aber nicht direkt praktisch ausgeführt. Hierbei ging es eher um den theoretischen Aspekt. * Danach wechselten wir jedoch die Art und Weise und gingen dazu über, in der Mitte der Bühne einen Kreis zu bilden. Alle die voll standen Hand in Hand und gaben Energie. Gleichzeitig befand ich mich außerhalb des Kreises und zitierte die Anfangsfragmente eines rein henochischen Rituals. Während der Anrufung und der Energieaktivierung, gab ich Energien in den Kreis hinein. Dies war jedoch vorher abgesprochen, sodass keiner eine unerwartete Berührung erdulden musste. Nachdem das Ritual so weit wie der beendet wurde – wobei ich es absichtlich nicht ganz ausgeführt habe, da es sonst zu lange gegangen wäre und einige der anwesenden bei den vorhandenen Energien leichte Schwierigkeiten bekamen weiter stehenzubleiben – gingen wir dazu über das Ritual noch einmal zu analysieren und unsere Erfahrungen auszutauschen. Hier waren die Eindrücke sehr interessant, auf der einen Seite waren sie sehr individuell dennoch konnte man einen klaren roten Faden sehen. * Nach diesem Ritual veränderten wir das Konzept nur leicht, d.h. es wurde weiterhin in der Mitte der Bühne ein Kreis gebildet, doch diesmal gliederte ich mich auch ein. Außerhalb des Kreises wurde dann erneut ein Ritual zelebriert, welches sich diesmal speziell auf die RUNENENERGIEN bezog und auf die Anrufungen der verschiedenen Welten von Yggdrasil. Auch hier war es wieder so, dass die Energie in den Kreis gegeben wurde. Auch dieses Ritual wurde nicht vollkommen zu Ende geführt, da die Energie für einige sehr heftig war und bevor jemand umfallen würde oder kollabieren würde oder sonstige Entgleisungen erleiden würde beendeten wir das Ritual vorzeitig. Natürlich wurde alles wieder ordentlich versiegelt und geschlossen. Auch hier diskutierten wir über die verschiedenen Erfahrungen über die verschiedenen Energien. Erneut waren hier klare Unterschiede zu sehen, die sich auf eine individuelle Wahrnehmung bezogen, aber es war auch wieder ein roter Faden zu sehen. Dennoch war natürlich die Energie vollkommen anders als in Bezug auf das henochischen Ritual. * Doch damit nicht genug! Wir gingen noch einmal weiter und kamen jetzt zu destruktiven Energien. Wobei ich hier nur einen kleinen Ausschnitt mitten aus einem Ritual herausgenommen haben, wo es letztendlich nur um eine Anrufung bzw. um eine Formulierung ging. Dennoch wurde ein leichtes Energiefeld erzeugt. Auch hier konnte – wer wollte – einmal in die Energie hinein fühlen. Diesmal waren es deutlich weniger als vorher. Doch zwei mutige waren auf der Bühne und fühlten in die verschiedenen Energien hinein. Die Energien die angerufen bzw. mit denen sich verbunden wurde war einmal das ägyptische Prinzip SETH und einmal das irische Prinzip MORRIGAN. So das man auch hier wieder verschiedene Energien ganz deutlich wahrnehmen konnte. Natürlich wie immer kann danach die Diskussion was man empfunden hat und wie es auch von außen wirkt. * Ganz zum Schluss wurde noch einmal ein Gruppenritual gemacht, dass diesmal das Hexentum als Basis verwendete. Auch hier war es so, dass während des Rituals die verschiedenen Fragmente erklärt wurden. Im Gegensatz zu den anderen Ritualen waren hier wesentlich mehr aktive Parts möglich. So waren insgesamt bei diesem Ritual sechs aktive Parts dabei. Dass dies natürlich wieder vollkommen anders war als die anderen Rituale, ist klar. So wurde auch hier noch einmal eine Auswertung gestartet und auch eine Diskussion, wie sich das Ritual für alle an fühlte, was man für Unterschiede feststellen konnte und wie das Konzept des Hexentums sich unter anderem von den anderen Ritualen unterscheidet. * Wie man sieht haben wir sehr viel auf diesem Stammtisch gearbeitet. Daher war es nicht verwunderlich dass die Zeit unheimlich schnell verflogen ist. Das letzte Ritual startete sogar erst gegen 22:00 Uhr. Natürlich haben wir noch in Ruhe die Auswertung gemacht doch sehr schnell war es so, dass wir dann den Stammtisch beendeten. Nebenbei wurden aber dennoch auch Kartenlegungen gemacht, es wurden immer wieder Pausen gemacht, sodass man sich in den Pausen über alles mögliche unterhalten konnte. Egal ob es nun Pendeln war, Kartenlegen, Henochische Magie, Magie der Engel, Kabbalah und und und. * So verließen wir dann auch kurz nach 23:00 Uhr das UPH, verabschiedeten uns noch mal und WIE IMMER hörte man ein deutliches „Bis zum nächsten Male!“ – So soll es sein, denn so macht es echt Spaß! Diesmal hatten wir einen extrem hohen Praxisteil, der aber dennoch sehr gut ankam! * Das nächste Mal ist im OKTOBER 2016, und zwar am Samstag 08.10.2016 um 18:00h im Raum 106!!!! PRIMÄRES THEMA: Sigillenmagie und Wunscherfüllung. Also…. BIS OKTOBER! ;-) * Magischen GRUSSLYSIR

Keine Kommentare

Bitte melde Dich an, bevor Du Kommentare schreibst.

Offene Gruppe, Inhalte für alle sichtbar Gruppe jetzt beitreten... Oder melde Dich an, falls Du bereits Mitglied bist.

Aktive Mitglieder » Alle

  • User90 lichtfreund
  • User90 lysir
  • User90 zauberelfe-metatron
  • User90 kalur
  • User90 miranja
  • User90 karl-jacob

Feed_ics

Feed_badge

Feed_json

01193

Bookmark setzen:

  • Misterwong
  • Delicious
  • Yigg
  • Linkarena
  • Twitter
  • Yahoo
  • Oneview
  • Windowslive
  • Google
  • Myaol
  • Facebook
  • Myspace
  • Technorati