• Login |
  • Registrieren |
  • Hilfe |
Tellafriend

Erlebnisbericht: Über Treffen "StellmoorWandern"

Geschrieben von User15 Georghh 12.11.2017 17:08h (geändert: 13.11.2017 19:26h) | 131 x gelesen

Bericht von: Treffen "StellmoorWandern"
Ort: U-Bahn-Kiekut, Barkholt , 22927 Großhansdorf, Deutschland
Termin: Samstag 11.11.2017 11:30h

9 Teilnehmer
  • User35
  • User35
  • User35
  • User35
  • User35
  • User35
  • User35
  • User35
  • User35

Novemberwanderung

Die Wetterprognose für diesen Tag war mit 90% Regenwahrscheinlichkeit bei 6°C eher düster. Ein kurzer Wettercheck auf dem Balkon verriet, es regnet und es ist kalt. Die Zahl der Lastminute – Abmeldungen bestätigte meinen Wettereindruck. Dann fragt man sich, ob die Wanderung überhaupt noch stattfindet. Aber ich wusste aus vergangenen Schlechtwetterlagen, dass Peter seine Wanderungen nicht kurzfristig ausfallen lässt und echte Wanderfreaks auch die Unwetterlagen in heimischen Wäldern zu schätzen wissen.

Überraschend fanden sich dann dank Einstellung der Wanderung bei groops und meetup sogar 7 Personen am U-Bhf Kiekut zusammen. Die Männer hatten vermutlich alle wichtige Verpflichtungen, anders kann ich mir nicht erklären, dass hier neben Peter und mir kein weiterer Mann erschienen ist. Immerhin wird diese Wandergruppe ja nicht als angedachte Frauenwandergruppe gepflegt, wie manch „bunter Papagei“ das anderswo wohl gern sehen würde…und dann auch noch in die abgesperrten Naturschutzgebiete einfällt…

Der Organisator dieser Gruppe erschien wie stets äußerst tiefenentspannt, allerdings fehlte diesmal die unter den indischen Yogis sonst übliche Begrüßungsformel. Hier wird sich sicherlich in Zukunft wieder mehr Raum für den klassischen „Namaste“-Gruß mit den aneinandergelegten Handflächen in Brusthöhe eröffnen, manche Dinge sind einfach Kult und es wäre schade darauf zu verzichten.

Wenige hundert Meter vom Treffpunkt fand sich ein kleiner Pfad der in den Wald hineinführte. Der Regen setzte aus und es lichtete sich. Zu unserer Überraschung schien die Sonne bis zur ersten Einkehr. Im Wald und auf den Wegen fanden sich riesige Pfützen, viele Meter weit und breit, sehr schön. Auch sonst war alles naß, glitschig und rutschig, ganz ganz toll. Der ganze Boden war mit vergilbten Blättern übersät, so dass manche darunter befindliche Pfütze auch erst ertastet werden durfte. Auch die von den Herbststürmen der letzten Wochen umgeknickten Bäume waren wieder in reichlicher Zahl zu finden, zu übersteigen oder zu umgehen.

Die erste Einkehr führte uns in eine spezialisierte Klinik für Orthopädie und Augenheilkunde. Diese hat internationalen Ruf und ausgewiesene Narkosespezialisten. Die Klinik liegt in einem schönen Park und verfügt über einen Gästebereich mit sehr bequemen Stühlen und mit Blick in die Parkanlage. Dort kann man bei einem kostenlosen Kaffee oder Tee die Seele und Gelenke baumeln lassen. Da die Stimmung recht harmonisch war und alle Frauen und Männer sich köstlich amüsiert haben, dauerte die erste Pause wohl über eine Stunde. Dann musste aber auch die schöne Park-Klinik Manhagen wieder verlassen werden.

Die zweite Wegetappe brachte die Erkenntnis, dass die heutigen Wettervorhersagen eine gewisse Gültigkeit besitzen und Jeans und Turnschuhe gerne Wasser aufsaugen und halten. Mit Softshellhosen bleibt es dagegen trocken. Wegen des vielen Regens wurde in Ahrensburg eine zweite Einkehr erforderlich. Beim Bäcker Junge gibt es dort im hinteren Bereich sehr bequeme Sofas. Die dortige Einkehr dauerte wieder über eine Stunde, es war lustig und hat allen Spaß gemacht.

Die letzte Wegetappe führte uns auf einem schmalen Weg durch einen ausgedehnten Moorbereich hinter dem Ahrensburger Friedhof und endete in einem langen Waldweg bis zum U-Bahnhof Buchenkamp. Ich vermute, es waren insgesamt knapp 13 km. Ich danke allen Teilnehmern für einen sehr angenehmen Tag und dem Organisator für die wie immer hervorragende Wegkenntnis und die tiefenentspannte Haltung was Durchführung und praktisches Handling anbelangt.

Kai

9 Bilder

3 Kommentare

  • User35
    Saiga, Montag 13.11.2017 18:21h

    Da hast Du Dir aber Mühe gegeben, Kai, mit dem ausführlichen Bericht. Dem ist wirklich kaum noch was hinzuzufügen.

    Aber als Frau hat man ja immer noch was parat. Z.B. wußte ich nicht, daß die Klinik auf Orthopädie und Augenleiden spezialisiert ist. Wenn die Augen dann wieder richtig funktionieren, ist es einem danach vergönnt sich mal die verkorksten Gelenke näher zu betrachten, hihi.

    Ja, matschig war´s wirklich und wunderbar sonnig und fürchterlich naß. Bei mir klebte die Hose, anderen schwappte es in den Schuhen. Aber schön war es. Ein toller Spaziergang!

    Erstaunlich, daß – wenn ich das hier richtig sehe – alle 4 Frauen, die sich bei den Angemeldeten rechts neben mir befinden, es nicht für nötig hielten zu erscheinen oder zumindest abzusagen. Doch was soll´s. – So war es eine nette kleine Truppe und Spaß hatten wir allemal.

    Liebe Grüße an Euch alle, Ilonca

  • User35
    Sareso, Montag 13.11.2017 20:41h

    Trotz des Schauers ein sehr gelungener Tag, wie man in Kais ausgezeichnetem Bericht nachlesen kann. Das war meine erste Wanderung mit dieser Gruppe- aber bestimmt nicht meine letzte!!!

  • User35
    Natur72, Mittwoch 15.11.2017 14:38h

    Das war wieder mal eine tolle Tour. Die Gegend war neu für mich. Es war sehr schön würde ich gerne wieder wandern die Strecke.

Bitte melde Dich an, bevor Du Kommentare schreibst.

Offene Gruppe, Inhalte für alle sichtbar Gruppe jetzt beitreten... Oder melde Dich an, falls Du bereits Mitglied bist.

Aktive Mitglieder » Alle

  • User90 engelmarie
  • User90 skyshaper
  • User90 machlero
  • User90 ferronatum
  • User90 elbwasser
  • User90 dreamless

Feed_ics

Feed_badge

Feed_json

45731

Bookmark setzen:

  • Misterwong
  • Delicious
  • Yigg
  • Linkarena
  • Twitter
  • Yahoo
  • Oneview
  • Windowslive
  • Google
  • Myaol
  • Facebook
  • Myspace
  • Technorati