• Login |
  • Registrieren |
  • Hilfe |
Tellafriend
20 MAI

Treffen: Lessing. Nathan der Weise

Geschrieben von User15 Tinamaria 13.05.2017 10:00h | 156 x gelesen

Datum: Samstag 20.05.2017 um 19:15h
Ort: Theater Willy Praml, 19 Waldschmidtstraße, 60316 Frankfurt am Main, Deutschland » Stadtplan

Was fällt einem zu ‚Nathan der Weise‘ ein? Genau: Schullektüre und Ringparabel.

Ganz anders und viel größer als gewohnt wird ‚Nathan der Weise’ im Theater Willy Praml auf Naxos: ein Erlebnis aus Text, Spiel, Musik, Bühne! Und was Bühne bei Praml heißt, das ist auf Naxos wieder eine Wundertüte! Erneut hat man das Gefühl, den Raum bzw. die Halle nie größer als jetzt erlebt, sie kaum je so gekonnt bespielt gesehen zu haben. Großartig, wie es gelingt, eine Rahmenhandlung vorweg zu schicken, die sich wirklich logisch aus dem Text ergibt. Kongenial wird so ein aktualisierendes Moment genutzt und daraus ein eigenes (Vor)Spiel mit dem Publikum entwickelt. Da ist was los im Hause Naxos!

Die Fragen, die im Nathan verhandelt werden, sind tatsächlich aktuell: Es geht es um Toleranz, um Glauben und Religionen und Identitäten. Und wie das genau mit der Ringparabel war, weiß man hinterher dann auch wieder.

Ich empfehle dennoch, sich vorher die Handlung im Überblick zu Gemüte zu führen, das geht recht schnell, z.B. hier: https://www.inhaltsangabe.de/lessing/nathan-der-weise/

Außerdem gibt der Hausherr vor der Vorstellung eine Einführung zum Stück, zum Geschehen, den historischen Hintergründen und zur Inszenierung.

In die Jamben des Herrn Lessing muss man sich einhören, doch es wird prononciert und toll gesprochen. Hut ab vor der Leistung des Ensembles und jeder/jedes Einzelnen; der Text ist einfach wunderbar gearbeitet. Gesprochen wird übrigens in drei Sprachen (Deutsch, Arabisch, Hebräisch), ein besonderer Clou, wie auch dadurch Handlung, Toleranz und Gemeinsamkeit sprachlich, menschlich und religiös transportiert werden. Letztlich ging es Lessing um das Miteinander und die Humanität im Kleinen, Großen und Ganzen und eben auch um die Verbundenheit der Religionen.

Auch wenn’s lange dauert, es lohnt sich sehr, diesen Nathan, die Vision, die darin steckt, die Aktualisierungen und alles andere zu sehen und zu erleben. Und wie gesagt, es ist echt was los: Feuerwehr, Stelzenlauf, Platzwechsel, Fackeln, gespielt wird allüberall, Aufbauten innerhalb der Handlung, es gibt bis ins Detail allerliebste Kostüme, bezaubernde Chöre und auch Decken, wenn’s kalt sein sollte!

Einen Spieleindruck gibt’s hier: https://www.youtube.com/watch?v=u4g5yihKzyk

Karten bestellt sich jeder selbst unter http://www.theater-willypraml.de/theater/tickets/

Nächstes Treffen nicht verpassen!

Jetzt Bilder hochladen!

Zugesagt (4):

  • User90 henni-66
  • User90 catwoman318
  • User90 kloehni
  • User90 tinamaria

Abgesagt (1):

  • User90 ulrich56

Vielleicht (2):

  • User90 ira-am-main
  • User90 baerbel58

4 Kommentare

  • User35
    Sabine2, Samstag 13.05.2017 14:44h

    …oh, in diesem Fall bin ich “leider” im Urlaub, denn Theater Willy Praml auf Naxos ist zwar immer sehr lang, aber IMMER SEHR SEHENSWERT…!!!!!!

  • User35
    Yoba, Sonntag 14.05.2017 10:52h

    Ich war schon drin, es war zwar lang, aber so was von eindrucksvoll. Ich mag dort fast alles, aber das Stück toppte es noch. Euch viel Freude!!!

  • User35
    Sundaygirl, Sonntag 14.05.2017 13:35h

    Danke für eure Erfahrungen. Ich kann an diesem Abend wahrscheinlich nicht, aber dann gehe ich halt wann anders :)

  • User35
    Ira-Am-Main, Samstag 20.05.2017 13:37h

    Ich versuche, heute Abend noch eine Karte an der Abendkasse zu bekommen

Bitte melde Dich an, bevor Du Kommentare schreibst.