• Login |
  • Registrieren |
  • Hilfe |
Tellafriend
27 OKT

Treffen: Farm der Tiere im Central

Geschrieben von User15 Tanja-Wuppertal 04.10.2017 18:51h | 93 x gelesen

Datum: Freitag 27.10.2017 um 18:45h
Ort: Central, 140 Worringer Straße, 40210 Düsseldorf, Deutschland » Stadtplan

Liebe Theaterfreunde,

ich suche noch Begleitung zu dieser Aufführung.

Farm der Tiere von George Orwell

Meine Karte habe ich schon, Reihe 1, Block B. Alle Karten kosten nur 10€ und es gibt noch genug davon.

Ich freue mich!

Tanja

https://www.dhaus.de/programm/spielplan/farm-der-tiere/1415/

“Mr. Jones verbringt seine Zeit am liebsten in der Dorfkneipe. So torkelt er auch in dieser Nacht völlig betrunken nach Hause und ahnt nichts von der geheimen Versammlung, die gleich in seiner Scheune abgehalten wird. Sobald das Licht im Herrenhaus erlischt, schleichen sich die Tiere aus ihren Ställen. Old Major, der alte Zuchteber, hat sie zusammengerufen, um ihnen seine Botschaft zu verkünden: »Revolution! Alle Menschen sind Feinde. Alle Tiere sind Freunde.« Zunächst in heller Aufregung, ergreifen die Tiere schneller als gedacht ihre Chance: Mit viel Getöse jagen sie den brutalen Bauern vom Hof. Die Knechtschaft ist beendet, die Farm gehört ihnen – die Farm der Tiere. In völliger Eintracht arbeiten sie Seite an Seite für ein besseres Leben. Sie verhelfen der Farm zu neuem Glanz und sind glücklich. Oder etwa nicht? Die Tiere versuchen sich zu erinnern: Hatten sie nicht demokratisch beschlossen, dass alle gemeinsam für das Wohl der Farm sorgen? Jeder den gleichen Beitrag zu leisten hat und dafür seinen entsprechenden Anteil an Futter bekommt? Doch die Schweine propagieren eine andere Regel: »Alle Tiere sind gleich, aber manche sind gleicher.« Hatten sie sich wirklich darauf geeinigt? Es wird schon stimmen, denken sich die übrigen Tiere und verlassen sich auf die Worte der klugen und redegewandten Schweine. Somit geraten sie immer tiefer in einen Strudel aus Lügen, Intrigen, Gewalt und Angst. Die einstige Philosophie der Gleichberechtigung wird zusehends umgekehrt in eine Diktatur. George Orwell veröffentlichte seinen Roman 1945, im letzten Jahr des Zweiten Weltkriegs. Zwar verweist er in seinem Nachwort explizit auf das politische System Sowjetrusslands, dennoch ist seine satirische Fabel als eine Beschreibung gescheiterter Revolutionen überhaupt zu lesen. Die Regisseurin Daniela Löffner, die bereits mehrfach am Düsseldorfer Schauspielhaus arbeitete und deren letzte Inszenierung am Deutschen Theater Berlin zum Berliner Theatertreffen eingeladen wurde, bewegt sich in ihren Arbeiten zwischen äußerst präzisen Feldstudien der menschlichen Psyche und wirkungsmächtigen Theaterbildern.”

1 Zusage | 0 Absagen

Zugesagt (1):

  • User90 tanja-wuppertal

Abgesagt (0):

Bislang niemand...

1 Bild

Download
<< <
  • Thumb
> >>
Download

Kommentare aller Bilder

Mittwoch 04.10.2017

Keine Kommentare

Bitte melde Dich an, bevor Du Kommentare schreibst.