• Login |
  • Registrieren |
  • Hilfe |
Tellafriend

Erlebnisbericht: BrettspielLABor 05. am 22.07.16 Themenabend Kooperative Spiele!

Geschrieben von User15 Holgerhh 26.07.2016 23:56h (geändert: 27.07.2016 10:35h) | 63 x gelesen

Bericht von: Treffen "ST.Georg: BrettspielLABor 05. am 22.07.16 Kooperative Spiele!"
Ort: LAB Treffpunkt St. Georg, 10 Hansaplatz, 20099 Hamburg, Deutschland
Termin: Freitag 22.07.2016 18:30h

2 Teilnehmer
  • User35
  • User35


BrettspielLABor 05: "Kooperative Spiele



Hallo liebe Gruppenmitglieder und Freunde unserer „BrettspielLABor“ Spielevents.

Unsere Event-Serie “BrettspielLABor” erfreut sich inzwischen einer größeren Beliebtheit. Die Themengebundenen Spielabende am jeweils vierten Freitag im Monat am “Hansaplatz 10” sind i.d.R. nahezu ausgebucht und wir können bei einem Platzangebot von ca. 25 Plätzen regelmäßiger ca. 18 bis 23 Spielefans bei uns begrüßen.



Am Freitag den 22.07 haben wir (d.h. die „Spielkultur Hamburg“) in den Räumen des LAB St. Georg einen Spieleabend zum Thema “Kooperationsspiele” durchgeführt.



Kooperationsspiele sind der neue Mainstream auf dem deutschen Brettspielmarkt. Zwar gibt es hier noch lange nicht so viele Spieltetitel wie in verschiedenen anderen Genres. Aber die (im Vergleich wenigen) Spieletitel erfreuen sich in der Spielgmeinde ausgesprochen großer Beliebtheit. Egal ob das nun „Die Legenden von Andor“, „Schatten über Camelot“, „Pandemie“ oder „Battlestar Galactica" ist.



Im Kooperationsspiel gibt es keinen „Gewinner“ aber auch keine „Verlierer“. Jedenfalls nicht im klassischen Sinne der üblichen auf Konfrontration ausgelegten Brett,- bzw. Gesellschaftsspiele. Im Kooperationsspiel spielt die Spielgruppe i.d.R. gemeinsam gegen ein Brettspiel und dessen fein austarierter Spielmechanik. Gelegentlich gibt es hier Spielvarianten, das die Spielgruppe gemeinsam und kooperativ gegen einen Spielführer spielt. Beispiele hierfür sind sog. „Dungeon Crawler“ wie DESCENT. Oder das in der Spielgruppe ein oder gar mehrere „Verräter“ spielen, die unter geheimer Identität (die es zu ermitteln gibt) nur so tun, als ob sie im Interesse der Spielgemeinschaft spielen. In Wahrheit aber einen „alleinsieg“ anstreben, indem sie für das Brettspiel spielen und ihr möglichstes tun, die gegebenen Siegbedingungen der Spielgruppe zu verhindern. Dies finden wir in Spielen wie „Schatten über Camelot“ oder „Battlestar Galactica“ wieder.

Viele der Kooperationsspiele haben eine Spielmechanik, die die Spielrunde unter erheblichen Zeitdruck setzt. Zu einem bestimmten zeitpunkt im Spiel endet dieses und haben die Spieler bis dahin die oft kniffeligen Aufgabenstellungen des Spielthemas nicht erfüllt – z.B. bei Pandemie, „Rette die Menscheit vor dem Aussterben durch sich global ausbreitende Seuchen“ – verliert die Spielrunde.



Um einen Gemeinschaftssieg zu erringen, um die vom Spieldesigner gestellten Hindernisse, enge Zeitfenster, Verräter, bestimmte Teilziele die auf jeden Fall im Spiel erfüllt werden müssen usw. usf. zu lösen. Müssen die Spielrunden ihre Aktionen untereinander auf das engste miteinander verzahnen. Jeder verlässt sich auf den anderen, das dieser seine gestellte Aufgabe erfüllt, man eilt in Notsituationen einander zur Hilfe, jeder Zug wird vor der Ausführung oft im Team untereinander abgestimmt… All dies macht für viele, den Schreiber dieser Zeilen ausdrücklich eingeschlossen, den besonderen Reiz von Kooperationsspielen aus.



Der für viele Spielefans große Reiz dieser Kooperationsspiele besteht in der durch das Spiel geförderten Teamarbeit sowie dem ungewöhnlich hohen Anteil an Kommunikation zwischen den Spielern.



An diesem Spieleabend durften wir gut 16 verspielte Gäste begrüßen, die Interesse an Kooperativen Spielen hatten. Damit war der Spieleabend eigentlich etwas unterbesetzt. Das war aber deutlich der extremen Hitze und einer gefühlten Luftfeuchtigkeit von an die 90 % geschuldet. Hätten wir noch etwas Kiefernlatschenduft verstäubt, wäre unser Spieleabend sicherlich auch als finnische Sauna durchgegangen :)



Aus der großen Spielauslage, die wir an diesem Abend zusammen getragen haben. Mehr als 20 Kooperationsspiel! Haben wir u.a. gespielt:

“Winter der Toten”, “Schatten über Camelot”, “Orleans – das beiliegende Kooperative Scenario!”, “Das ältere Zeichen” sowie “Warhammer Ques” und… ich meine auch noch ein, oder zwei Spiele die ich aber nicht mitbekommen habe.



Der thematisch angelegte Spieleabend war dabei wieder ganz ohne Eintritt und kostenlos, ein Service der sich in Verbindung mit dem kostenfreien Snack-Food-Angebot der Spielkultur zu diesen Spielabenden (d.h. dem BrettspielLABor!) inzwischen in der Hamburger Spielgemeinde rumgesprochen hat.


Anbei noch ein paar Bilder unseres Spieleabends zur Inspiration kommender Besuche?

Verspielte Grüße!

Holger
:)



21 Bilder

Keine Kommentare

Bitte melde Dich an, bevor Du Kommentare schreibst.

Offene Gruppe, Inhalte für alle sichtbar Gruppe jetzt beitreten... Oder melde Dich an, falls Du bereits Mitglied bist.

Aktive Mitglieder » Alle

  • User90 saraluna
  • User90 christine2605
  • User90 atlantis-hh
  • User90 blackiur
  • User90 holgerhh
  • User90 phil-ludo

Feed_ics

Feed_badge

Feed_json

54827

Bookmark setzen:

  • Misterwong
  • Delicious
  • Yigg
  • Linkarena
  • Twitter
  • Yahoo
  • Oneview
  • Windowslive
  • Google
  • Myaol
  • Facebook
  • Myspace
  • Technorati