• Login |
  • Registrieren |
  • Hilfe |
Tellafriend

Erlebnisbericht: Ela auf dem 4. Hamburger Spieleautorentreff am 09.07.2016

Geschrieben von User15 Ela-Ledermaus 12.07.2016 22:27h | 70 x gelesen

Bericht von: Treffen "Altona: 4. Spielkultur Hamburg Spieleautorentreff am 09.07.16"
Ort: Studienkreis Altona, 119 Holstenstraße, 22765 Hamburg, Deutschland
Termin: Samstag 09.07.2016 11:00h

7 Teilnehmer
  • User35
  • User35
  • User35
  • User35
  • User35
  • User35
  • User35

Hallo Ihr Lieben,

ich bin Ela vom Verein Spielkultur Hamburg e.V. und ich möchte Euch gerne berichten, wie ich letzten Samstag (09.07.2016) den 4. Hamburger Spieleautorentag erlebt habe.

Ich wollte gerne wie immer bei Veranstaltungen das Catering an diesem Tag übernehmen. Es ging schon am Tag vorher mit den Vorbereitungen los. Ich habe Getränke, Wiener Würstchen und Kartoffelsalat besorgt. Holger war so lieb und hat sich um Knabberkram und Süßigkeiten gekümmert.

Es war mir auch eine Herzensangelegenheit, dass wir von diesem Einweggeschirr wegkommen und ich habe mich bei uns im Verein dafür stark gemacht und auch die Genehmigung erhalten, wiederverwendbares Geschirr zu kaufen. Besonders toll fand ich das Geschirr, das es bei Ikea in sechs verschiedenen Farben gibt und eigentlich für Kinder gedacht ist. Im Internet habe ich gelesen, dass es sich auch hervorragend für Veranstaltungen eignen soll. Ich bin also hin zu Ikea und war sofort begeistert. Tolle knallige Farben und stoßfest und spülmaschinengeeignet. Ich habe dann 90 Teile von jeder Sorte gekauft: Messer, Gabeln, Löffel, Becher, Teller und Schüsseln. Das hat mir richtig gut gefallen, denn damit vermeiden wir auch eine Menge Abfall.

Ich war also für den großen Tag gut gerüstet und habe unseren lieben Holger am Freitag gegen 18.30 Uhr von zu Hause abgeholt und wir sind dann zusammen zum Veranstaltungsort im Studienkreis Altona in der Holstenstraße gefahren. Dort angekommen, haben wir alles ausgeladen und nach oben gebracht. Ich habe mich sofort in die Küche begeben und dort alles aufgebaut, während Holger sich schon um die Bereitstellung der Tische und Stühle und andere organisatorische Aufgaben kümmerte. Das war aber alles schnell erledigt und wir sind dann wieder los. Das Ereignis konnte also kommen.

Der nächste Tag brach an. Noch nie vor einer Veranstaltung habe ich nicht gewusst, was ich anziehen soll. Dieses Mal war ich ratlos. Es sollte nicht so warm werden und daher entschied ich mich nach einigem Überlegen für ein langärmeliges Shirt und einen schwarzen Lederrock mit Nieten und einen Nietengürtel mit Ketten. Schick dazu fand ich dann schwarze Netzstrümpfe. Also schnell Duschen und Haare föhnen, mich aufbrezeln, anziehen und dann schnell los.

Ich war dann gegen 10.30 Uhr dort und als Erstes setzte ich Kaffee auf. Das schöne neue Geschirr hatte ich hübsch aufgebaut und nach und nach trudelten dann die AutorInnen und SpielerInnen ein und verlangten nach Kaffee und kalten Getränken. Viele Gäste hatten Kuchen und andere Leckereien dabei, die wir sofort auf unser Büfett stellten.

Gegen 12.00 Uhr begann ich dann, auf den Tischen Schüsselchen mit salzigem Knabberkram und Süßigkeiten zu verteilen und als ich damit fertig war, erwärmte ich die Wiener Würstchen und machte den Kartoffelsalat klar. Die Autoren und Spieler waren bereits eifrig damit beschäftigt, die Prototypen auszuprobieren und das macht ja sicherlich auch hungrig. Die Küche war immer wieder Anlaufpunkt für Kaffee, kalte Getränke, Kuchen und auch die Würstchen mit Kartoffelsalat und dabei entwickelten sich immer wieder interessante Gespräche, bei denen ich auch zugegen sein durfte.

Es gab auch immer etwas zu tun für mich. Wenn nicht gerade frischer Kaffee gekocht werden musste, sammelte sich Geschirr zum Abwaschen (ich wollte es ja so haben und habe mich gegen Einweggeschirr entschieden) oder die Knabbereien auf den Spieltischen wollten aufgefrischt werden. Ich fand das aber total toll, weil sich die Gäste immer gefreut haben, wenn es etwas Schönes gab.

Ich habe an diesem Tag sehr viele Menschen getroffen, die ich bereits von früheren Veranstaltungen kannte und darüber habe ich mich sehr gefreut. Aber auch mir bis dahin unbekannte Gesichter habe ich gesehen und neue Leute kennengelernt.

Die Zeit verging wie im Flug mit Kaffee kochen, Abwaschen und Organisieren des übrigen Cateringprogramms. Aber ich habe auch Zeit gefunden, mich mit Autoren und Spielern über alles Mögliche zu unterhalten. Das hat mir richtig gut gefallen.

Mit meinem Outfit war ich auch sehr zufrieden. Wie immer habe ich auch Bilder von mir beigefügt :-). Auf einem schaue ich etwas grimmig, aber das spiegelt keineswegs meine Stimmung wider. Mit dabei war dieses Mal mein kleiner Freund Störtebecker, den Ihr auf einem Foto sehen könnt. Etwas Kleines zum Kuscheln muss ich auf Veranstaltungen immer dabei haben.

Das neue Geschirr ist super bei unseren Gästen angekommen und es wurde mehrfach begrüßt, dass wir jetzt wiederverwendbares Geschirr benutzen. Viele Gäste haben sich auch über die knalligen Farben gefreut. Das hat mich auch richtig glücklich gemacht.

Als sich der Tag neigte und die Uhr auf 21.00 Uhr zuging, verabschiedeten sich die meisten Gäste. Holger und ich begannen dann mit den Aufräumarbeiten. Viele Gäste waren so lieb und haben Sachen mit in mein Auto getragen. Zum Schluss ergab sich dann noch ein logistisches Problem: Ich hatte mit meinem Auto an zwei Tagen Sachen hintransportiert und das alles (abzüglich der verbrauchten Sachen) musste jetzt auf einmal in mein Auto. Mit sehr viel Geduld und Herumprobieren gelang es dann drei ganz lieben Spielern, alles in meinem Wagen zu verstauen. Ich war darüber sehr sehr dankbar, denn ich hätte das so keinesfalls geschafft.

Um 23.30 Uhr waren Holger und ich dann soweit fertig mit Aufräumen und wir waren auch ein bisschen stolz auf uns, dass wir das alles so hinbekommen haben. Ich habe Holger dann nach Hause gefahren und war gegen 0.30 Uhr selbst zu Hause. Ich war geschafft, aber sehr glücklich über den Verlauf dieses schönen Tages. Über 14 Stunden Action im engen Outfit mit hohen Schuhen hinterlassen dann auch seine Spuren, denn ich habe dann fast 10 Stunden am Stück geschlafen.

Ich möchte mich ganz besonders bei Holger für diesen schönen Tag bedanken. Der Dank geht aber auch an unsere vielen Gäste, die mit ihrer herzlichen und liebevollen Art dazu beigetragen haben, dass die Veranstaltung ein so schöner Erfolg wurde.

Liebe Grüße Eure Ela

15 Bilder

Keine Kommentare

Bitte melde Dich an, bevor Du Kommentare schreibst.

Offene Gruppe, Inhalte für alle sichtbar Gruppe jetzt beitreten... Oder melde Dich an, falls Du bereits Mitglied bist.

Aktive Mitglieder » Alle

  • User90 blackiur
  • User90 saraluna
  • User90 holgerhh
  • User90 lady-christiane
  • User90 atlantis-hh
  • User90 shaun_spielwerk

Feed_ics

Feed_badge

Feed_json

54756

Bookmark setzen:

  • Misterwong
  • Delicious
  • Yigg
  • Linkarena
  • Twitter
  • Yahoo
  • Oneview
  • Windowslive
  • Google
  • Myaol
  • Facebook
  • Myspace
  • Technorati