• Login |
  • Registrieren |
  • Hilfe |
Tellafriend
Bild | Standort

Bodycasts Treffen


Online?Plus
00154

Bodycast
Nidderau, Deutschland

Das Projekt „I SHOW FLAG“ begann 2014 in Hamburg und ist zeitlich unbegrenzt. Ziel dieses Projektes ist eine positive Wahrnehmung für mehr Bewusstsein, Akzeptanz und Aufklärung. Eine Chance zu einer besonderen Begegnung der Selbstwahrnehmung und des Auseinandersetzens mit Intimität und sich selbst . Es soll vor allem der heteronormative Blick der Gesellschaft auf den menschlichen Körper, insbesondere auf die weiblichen Geschlechtsorgane, kritisch beleuchtet werden. Durch die Konfrontation mit seiner persönlichen Intimabformung ergibt sich nicht nur die Gelegenheit des Betrachtens seines eigenen Intimbereichs aus verschiedensten Blickwinkeln, sondern auch die Möglichkeit des Vorstellens der Diversität und Individualität jedes Einzelnen. Unabhängig jedes „erwachsenen“ Alters, jedes Körpertypus, jeder ethnischer oder geografischen Herkunft, ist es dem Betrachter des abgeformten Intimbereichs nahezu unmöglich, Rückschlüsse auf diese Attribute zu ziehen. Unzählige Online-Inhalte vermitteln der breiten Bevölkerungsschicht das Idealbild einer Vulva, bei der die inneren Lippen klein, symmetrisch und dezent unter den Äußeren verdeckt liegen. Gleichzeitig wird damit die traditionelle Illusion männlicher und weiblicher Sexualität markiert, in der Männlichkeit durch Sichtbarkeit und Größe der äußeren Genitalen, Weiblichkeit hingegen durch Unsichtbarkeit und Kleinheit der (inneren) Geschlechtsorgane besticht. Auf diese Weise vermittelt vor allem die Pornoindustrie eine unechte Vorstellung von Körpern beider Geschlechter. Die Darstellung des Genitalbereichs ist in Zeiten der sogenannten "Generation Porno“ omnipräsent. Dank des Internets sind Pornographie und Erotik leichter zugänglich als je zuvor. Oftmals konfrontiert mit freizügigem Bildmaterial – selbst ohne willentliche Suche – entsteht bei exzessivem Konsum vor allem bei Jugendlichen ein anatomisches Unwissen mit falschem Sprachgebrauch und falschen Schönheitsidealen. Durch künstlerisches Schaffen werden neue Symbole der Interaktion gesendet, um die androzentrische Normativität und Subjektivierung zu durchbrechen…! „I Show Flag“ gibt Frauen die Chance diese Dogmen mittels Teilnahme und Partizipation zu durchbrechen und Teil eines organisch wachsendem Kunstprojekts zu werden. In einem kurzen Abformprozess wird mittels Dentalabformmasse (Alginat) eine Negativform des Intimbereichs erstellt, welche in einem zweiten Arbeitsschritt mit Gips ausgegossen und nach einer mehrtägigen Trocknungszeit final bearbeitet wird. Nähere Informationen zu diesem Kunstprojekt auf www.ishowflag.com oder Instagram: @ishowflag Bei Interesse an einer Teilnahme oder einer individuellen (Teil-)Körperabformung: ishowflag(at)gmail.com

Mitglied seit: 11.03.2012
Interessen: Für jeden Benutzer sichtbar
Geburtstag: Nur für angemeldete Benutzer sichtbar
Alter: Nur für angemeldete Benutzer sichtbar
Skype: Nur für angemeldete Benutzer sichtbar
Website/Blog: Für jeden Benutzer sichtbar