• Login |
  • Registrieren |
  • Hilfe |
Tellafriend

Erlebnisbericht: Das „Paradies“ in Hinterstein

Geschrieben von User15 Miriontour 10.10.2016 17:24h (geändert: 10.10.2016 17:28h) | 82 x gelesen

Bericht von: Treffen "Treffen:Wanderung von Hinterstein zum Engeratsgundsee"
Ort: Engeratsgundsee, Hinterstein, Auf der Höh , 87541 Bad Hindelang, Deutschland
Termin: Samstag 08.10.2016 08:00h

1 Teilnehmer
  • User35

Tatsächlich tat sich eine recht überschaubare Wandergruppe bestehend aus Dirk und mir, am Samstag, 08.10. gegen 8:30Uhr Richtung Hinterstein, Parkplatz Auf der Höh, auf.

9:15Uhr stiegen wir pünktlich und für fast alle Eventualitäten gerüstet in den Wanderbus, der uns im das Hintersteiner Tal bringen sollte. Tief verhangen, mit Regenschauern präsentierte sich das Tal uns nicht gerade von der schönsten Seite. Doch wir waren guter Dinge, dass es nur noch besser werden könnte.

Wenige Minuten dauert die Fahrt an, als der Bus schon wieder stoppte. Vor uns war der Weiterweg durch eine Abschrankung blockiert. Draußen standen Bauern mit Holzstöcken.

Was war geschehen? „Alles aussteigen“, da muss man schon fast schmunzeln, denn in dem riesen Bus saßen wir beide mit einer Zusatzperson. Verdutzt fragten wir den Fahrer, was wohl gleich passieren würde. Müssen wir jetzt womöglich noch ins Tal hinein laufen?!

Nein, die Überraschung folgte zugleich. In der Ferne waren dumpfe Kuhglocken zu hören. Wie konnte das nun wieder sein, eigentlich waren die letzten Kühe seit dem 03.Oktober aus allen Allgäuer Bergalmen und Tälern hinausgetrieben.

Hier ist es anders, klärte uns der Busfahrer auf. Sogleich näherte sich uns rasant eine große, dampfende Rinderherde mit ohrenbetäubendem Lärm. Sie mussten durch die Engstelle, an unserem Bus vorbei. Der Fahrer war sichtlich in Sorge um sein geliebtes Gefährt. Wir hingegen, waren einfach nur überwältigt von diesem einmaligen Anblick.

Kurze Zeit später ging es dann schon wieder weiter. Der Busfahrer wohl noch so geflasht, verpasste direkt unseren ausgemachten Ausstiegspunkt an der Hubertus Kapelle. So schnell konnten wir nicht von unseren Plätzen aufspringen, da hielten wir auch schon am Giebelhaus. Natürlich hätte es auch noch die Möglichkeit gegeben, uns nochmal zurück zu fahren. Stattdessen stiegen wir hier einfach aus und folgten sogleich der Asphaltstraße zur Schwarzenberghütte.

Bald ging ohne Regenhose nix mehr! Die angesagte 1 Stunde Sonne mit leichtem Regen wollte wohl nicht bis zu uns durchdringen…

Nicht ganz eine Stunde später, waren wir kurz vor der Hütte. Hier eröffnete sich uns ein überschaubares Hochplateau, was von den Einheimischen liebevoll „das Paradies“ genannt wird. Sanfte, kleine abfallende Hügel umrahmt von sehr alten Ahornbäumen. Diese waren geschmückt mit gelb und orange gefärbten Blättern. Heute, ohne Sonne, wirkte der Ort eher mystisch und verwunschen. An der Hütte angekommen, wollten wir schnell ins Warme und nahmen zur frühen Stunde einen Apfelstrudel mit Heißer Schokolade ein.

Der Blick aus dem Fenster zeigte uns, dass auf dieser Höhe (1400Hm) der Regen sich zu leichtem Schneefall verwandelt hatte. Es half alles nichts, wer Abenteuer will muss wieder raus. Also schnell alle Regenklamotten an den Mann/ Frau, weiter gings.

Bald erreichten wir die Baumgrenze und es schlängelte sich teils felsig, teils erdig dem Engeratsgundsee entgegen. Der Schnee blieb gut liegen und schnell präsentierte sich die Landschaft um uns herum als eine Winter-Wonderland-Landschaft. Ohne Wonderland wohl bemerkt, denn es fehlte, für meine Verhältnisse, die strahlende Sonne mit blauem Himmel.

Kurz nach 12.00Uhr erreichten wir den See. Die Sicht war recht begrenzt, gerade mal zum etwa 50 Hm höher gelegen Türle war der Blick frei. Alles andere, war stark eingehüllt in dicke Wolken und Schneeflocken.

Kurze Diskussion, Baden ja, nein, vielleicht? lach Wie wohl unsere Entscheidung ausgegangen sein muss ?! :)

10 Minuten später standen wir schon oben am Türle. „Sieht aus wie Hochalpin“, rief Dirk…Ja, so könnte man das auch nennen…

Jetzt also erstmal weiter zum kleinen Daumen, nicht das der Schneefall noch aufhört und möglicherweise gleich noch die Sonne rauskommen könnte.

Zwischenzeitlich befanden wir uns auf einer fast geschlossenen Schneedecke. Eigentlich nur 1 Stunden, laut Schild, bis kleinen Daumen. Kurz vor dem Einstieg, trafen wir auf die ersten Wanderer an diesem Tag. Die wohl vom Nebelhorn unterhalb des Hindelanger KS gekommen waren.

Wir stiegen also schnell weiter empor. Bis wir kurz vor einigen Eisentritten zum Stehen kamen. Hier also hoch? Ab hier sollte auch laut Karte der gepunktete Weg beginnen, puh….

Nachdem wir bis an diesem Standpunkt schon diverse knifflige Stellen im rutschigen Schnee gebraucht hatten. Entschieden Dirk und ich vernünftigerweise, hier jetzt Kehrt zu machen.

Wir kämpften uns also zurück zum Türle, ab hier wählten wir den Weg nach Hinterstein „Parkplatz Auf der Höh“ Im Abstieg konnten wir am Rand ein paar Gämsen begutachten.

Eine richtige Pause hatten wir bis jetzt nicht gemacht. So starteten wir einen kurzen weglosen Sprint quer hinauf zur Mittleren Hütte. Wo wir unter dem Dach etwas Trockenheit erleben durften. Gestärkt mit etwas Brot und warmen Tee ging es zurück auf den Wanderweg.

Bis zur unteren Nicken Alpe blieb uns der Schnee tapfer erhalten. Die Stöcke erwiesen sich auf dem teils schmierigen Untergrund als echte Retter.

Etwas 3 Stunden später kamen wir am Parkplatz an, so schloss sich unsere Rundtour des heutigen Tages. Alle Regenkleidung abgeworfen, kehrten wir noch gemütlich in das Lokal Grüner Hut ein. Hier konnten wir bei einer wärmenden Suppe und einem schönen Stück Fleisch den Tag ausklingen lassen.

7 Bilder

4 Kommentare

  • User35
    Frank-Jonas, Montag 10.10.2016 18:39h

    An sich eine echt schöne Tour aber ich habe mit Jürgen vor ein paar Jahren Anfang September wegen Schnee an fast der gleichen Stelle abgebrochen :-D

  • User35
    Bergsteiger8, Dienstag 11.10.2016 22:41h

    Immer wieder ein Erlebnis deine Berichte zu lesen. :-)

  • User35
    Frank-Jonas, Mittwoch 12.10.2016 17:39h

    Ja Miri du machst Peter allmählich konkurrenz Grins ;-)

  • User35
    Miriontour, Mittwoch 12.10.2016 18:48h

    Vielen Dank für eure Komplimente, werde ich gleich etwas verlegen… :)

Bitte melde Dich an, bevor Du Kommentare schreibst.

Offene Gruppe, Inhalte für alle sichtbar Gruppe jetzt beitreten... Oder melde Dich an, falls Du bereits Mitglied bist.

Aktive Mitglieder » Alle

  • User90 frank-jonas
  • User90 alpha22222
  • User90 dirkbergfreund
  • User90 spot14
  • User90 back-to-nature
  • User90 bettina1972

Feed_ics

Feed_badge

Feed_json

40292

Bookmark setzen:

  • Misterwong
  • Delicious
  • Yigg
  • Linkarena
  • Twitter
  • Yahoo
  • Oneview
  • Windowslive
  • Google
  • Myaol
  • Facebook
  • Myspace
  • Technorati