• Login |
  • Registrieren |
  • Hilfe |
Tellafriend

Erlebnisbericht: Über Treffen "Rundtour zum Hundsarschjoch um Vilser Kegel"

Geschrieben von User15 Miriontour 12.02.2018 21:39h (geändert: 12.02.2018 21:49h) | 68 x gelesen

Bericht von: Treffen "Rundtour zum Hundsarschjoch um Vilser Kegel"
Ort: Schneeschuhtour, Fallweg , 6682 Vils, Tirol, Österreich
Termin: Sonntag 11.02.2018 08:00h

6 Teilnehmer
  • User35
  • User35
  • User35
  • User35
  • User35
  • User35

Das Hundsarschjoch also…Schon ein prekärer Name…dachte sich sicherlich der ein oder andere, die ein oder andere, als er/sie meinen Tourenvorschlag laß, oder? Trotzdem fanden sich am vergangen Sonntag im Februar eine sechser Gruppe am Startparkplatz außerhalb Vils ein.

Alte bekannte Gesichter trafen auf Neuere, es war ein schönes Wiedersehen. Das Wetter meinte es auch gnädig mit uns, denn die angekündigten -10 Grad hatten sich in gerade mal -2 verwandelt. Stolz präsentierte uns Achim seine Power-fetten Handschuhe, die für eine Matterhorn Expedition sicherlich auch nicht verkehrt wären ;)

Vom Parkplatz konnten wir den Vilser Kegel gut einsehen, jedoch nicht das dahinter liegende Joch. Kurz stellte sich die Frage, Schneeschuhe mitnehmen ja/nein. Ich entschied für Ja und so stapften wir mit Schneeschuhen auf dem Rucksack los.

Bis zur Vilser Alpe ging es sanft, aber stetig bergan, Schneeschuhe braucht hier absolut keiner. Die Sonne kämpfte sich für wenige Augenblicke durch die Wolkendecke, aber es blieb zunächst überwiegend bewölkt.

Ganz schnell standen wir auch schon an der Alpe, die sogar geöffnet hatte. Fast punktgenau, als wir hier eine kleine Teepause einlegten, zeigte sich phasenweise blauer Himmel mit Sonne. Schön präsentierten sich die Tannheimer Berge von dieser Seite, der Rossberg oder auch der Sebenkopf.

Ab jetzt konnte es aber mit Schneeschuhen losgehen, also schnallten wir diese an, es ging nun nun richtig steil began. Der Schnee war gut verfestigt, sodass ein mühsames, tiefes Einsinken heute kein Programmpunkt war.

Während des Aufstiegs, entdeckte Robert plötzlich die ersten Gämsen. Eine lag sogar in einem größeren Schneefeld. Alles war friedlich und ruhig hier. Keine Menschen Seele zu sehen oder zu hören. So tapsten wir stetig und langsam den steilen Hang hinauf, zum Joch.

Am Joch angekommen, blies uns ein heftiger Wind um die Ohren, es präsentiere uns aber auch einen schönen Blick hinüber zum Säuling und dem Forgensee. Ein schneller Blick nach Links zum Vilser Kegel, ja, eine Spur war im tiefen Schnee zu sehen. Jedoch war das weitere Gelände nicht einsehbar und entschieden, heute definitiv nicht bis vor zu gehen. So winkten wir, wie geplant, freundlich hinüber.

Lange konnten wir hier oben aber nicht bleiben, trotz leichter Sonne zog uns der Wind eiskalt um die Rucksäcke. Wir kundschafteten eine Stelle weiter unterhalb aus, an der wir eine Brotzeit machen wollten.

Ein Wechselbad aus Sonne und Wolken, Wind und leichtem Schneefall erreichte uns bald. An eine ausgedehnte Pause war hier draußen leider nicht zu denken.

Der Abstieg verlief, sowie der Aufstieg auch, deutlich steil, eine alte Spur im Schnee weißte uns verlässlich den Weg nach unten. Viel zu schnell erreichten wir die Skipiste und entdeckten die erste Zivilisation. Nur noch ein kleiner Bach trennte uns von ihr und schon standen wir im Getümmel. Hier war heute Slalomskilauf mit anschließendem Faschingsball.

Die Konradshütte hatte aufgrund der aktuelle Gegebenheiten geöffnet, wir wollten dort eine warme Pause einlegen. Aber auch arg lange wollten wir in der Hütte nicht bleiben, zudem war es nicht schön hier, eine typisch, spartanische Skihütte, die sich kurze Zeit nach unserer Ankunft rasant füllte. Der Lärmpegel stieg an, und so beschlossen wir einstimmig den restlichen Rückweg anzugehen.

Weiter runter ging es jetzt ohne Schneeschuhe in Richtung des Dorfes Vils, ein kurzes Stück durch den Ortskern hindurch. Da befanden wir uns schon auf dem Finalfeldweg zurück zum Auto.

Vielen lieben Dank an euch alle, für eure Begleitung, Respekt für den fitten Aufstieg am steilen Hang, das fröhliche Beisammensein und die nette Stimmung.

LG Miri

20 Bilder

1 Kommentar

  • User35
    Alpha22222, Montag 12.02.2018 23:22h

    Hallo Miri, danke das war eine sehr gut ausgewählte Tour, auch wenn der letzte Teil des An.- und Abstieges etwas anspruchsvoller war, und so einen ganz besonderen Reiz hatte. Tolle Location, wo auch ich sehr überrascht war. Der Wettergott meinte es gut mit uns. Habe diese Tour schon abgespeichert für die Genuss Wanderer, ob als Schneeschuhtour , oder als Sommertour in Kombination mit dem Vilser Kegel. Wir werden das ganze tempomäßig etwas ruhiger machen, also aus einer Halbtagestour eine Ganztagestour ((-: . Gerne wieder .

    LG Robert

Bitte melde Dich an, bevor Du Kommentare schreibst.

Offene Gruppe, Inhalte für alle sichtbar Gruppe jetzt beitreten... Oder melde Dich an, falls Du bereits Mitglied bist.

Aktive Mitglieder » Alle

  • User90 hawkeyepbf
  • User90 miriontour
  • User90 gabriele-77
  • User90 frank-jonas
  • User90 aidabine
  • User90 apostela

Feed_ics

Feed_badge

Feed_json

62069

Bookmark setzen:

  • Misterwong
  • Delicious
  • Yigg
  • Linkarena
  • Twitter
  • Yahoo
  • Oneview
  • Windowslive
  • Google
  • Myaol
  • Facebook
  • Myspace
  • Technorati