• Login |
  • Registrieren |
  • Hilfe |
Tellafriend

Erlebnisbericht: Über Treffen "Kunst umgehen - "Das große Leuchten""

Geschrieben von User15 Chris20068 24.10.2016 16:59h | 39 x gelesen

Bericht von: Treffen "Kunst umgehen - "Das große Leuchten""
Ort: Künstlerhaus Hannover, 2 Sophienstraße, 30159 Hannover, Deutschland
Termin: Sonntag 23.10.2016 15:00h

4 Teilnehmer
  • User35
  • User35
  • User35
  • User35

Es gab übrigens folgendes Ersatz-Programm: “Leider musste Prof. Stephan Huber, mit dem wir uns bei unserem letzten GPS für dieses Jahr am Sonntag über “Das Große Leuchten” unterhalten wollten, kurzfristig krankheitsbedingt absagen. Er wird uns aber im kommenden Jahresprogramm besuchen. Wir freuen uns sehr, dass wir so spontan Anne Bonfert vom freien Theaterkollektiv “Fräulein Wunder AG” gewinnen konnten, sich mit uns über die Produktion “Wegefreiheit” und Strategien des Freien Theaters im öffentlichen Raum zu unterhalten. “Als neuen Gast begrüßt das Team von “Kunst umgehen” die Kulturwissenschaftlerin Anne Bonfert. Sie ist Gründungsmitglied des Freien Theaterkollektivs “Frl. Wunder AG”, das im August und September mit dem Projekt „Wegefreiheit – Maßnahme für Erholungszwecke“ (http://freies-theater-hannover.de/frl-wunder-a…/wegefreiheit) zu einer fünfstündigen Wanderung und damit zu einem Müßiggang durch Hannover einluden, um mit den TeilnehmerInnen „Gehpraxen für eine Freizeit als Widerstand“ zu trainieren. Was genau darunter zu verstehen ist und mit welchen Mitteln und Strategien das Theater den öffentlichen Raum erobert, werden Thomas Kaestle und Christiane Oppermann mit Ihrem Gast beleuchten und ausloten. Anne Bonfert (1982, Heidelberg) ist seit 2009 selbstständig als Theatermanagerin, -pädagogin, Trainerin und Dozentin am Institut für Theater und Medien der Universität Hildesheim mit den Schwerpunkten Theater, Musik und Kulturpolitik tätig. Sie ist Gründungsmitglied der “Frl. Wunder AG”, einer künstlerischen Arbeitsgemeinschaft für Theater, Performance und Aktion. Aktuell promoviert sie mit einem Stipendium der Heinrich-Böll-Stiftung an der Universität Hildesheim über „Das Politische der zeitgenössischen theatralen Praxis"." https://www.facebook.com/events/660262260797665/ Und das war super interessant, ein äußerst kurzweiliger, informativer und anregender Nachmittag im Künstlerhaus…

1 Bild

1 Kommentar

  • User35
    Capello, Montag 24.10.2016 17:10h

    Kann dem nur zustimmen – ein kurzweiliger und kunstvoller Nachmittag. Apropos: Wegefreiheit – diese ca. 5-5 1/2 stündige Wanderung durch Hannover wird nächstes Jahr fortgesetzt und Anne Bonfert hat zugesagt, wir würden darüber informiert. Vielleicht haben dann ja 10-20 “Groopies” Interesse an einer Teilnahme.

    • User15
      Chris20068, Montag 24.10.2016 17:42h

      Ich ja schon mal auf jeden Fall, sofern der Termin paßt…

      • User15
        Londoncity, Donnerstag 27.10.2016 10:58h

        Ich bin auch dabei.

Bitte melde Dich an, bevor Du Kommentare schreibst.

Moderierte Gruppe, Inhalte für alle sichtbar Gruppe jetzt beitreten... Oder melde Dich an, falls Du bereits Mitglied bist.

Aktive Mitglieder » Alle

  • User90 hithere
  • User90 funthomas1
  • User90 angela-fee
  • User90 veera
  • User90 evalina
  • User90 hannoversun

Feed_ics

Feed_badge

Feed_json

70000

Bookmark setzen:

  • Misterwong
  • Delicious
  • Yigg
  • Linkarena
  • Twitter
  • Yahoo
  • Oneview
  • Windowslive
  • Google
  • Myaol
  • Facebook
  • Myspace
  • Technorati