• Login |
  • Registrieren |
  • Hilfe |
Tellafriend

Erlebnisbericht: Über Treffen "Freiheit statt Angst"

Geschrieben von User15 Mikelove 17.11.2018 05:00h (geändert: 17.11.2018 05:01h) | 92 x gelesen

Bericht von: Treffen "Freiheit statt Angst"
Ort: PALISA, Palisadenstraße 48, 10243 Berlin, Deutschland
Termin: Freitag 16.11.2018 19:45h

3 Teilnehmer
  • Deleted_user35
  • User35
  • User35

Richtig, richtig voll war der große Saal. Mir gingen die persönlichen Schilderungen der Podiumsteilnehmer, die aus den islamischen Gebieten gefohen waren, unter die Haut. Ebenso der Trailer am Anfang, bei dem man meinte, die Entwicklung der Menschheit sei vor 1500 Jahren stehen geblieben – grausam.

Islam heißt Unterwerfung und keinesfalls Friede.

Im Gegensatz zu vielen/manchen vermag ich jetzt nicht mehr zwischen Islamismus und korangläubigem Leben zu unterscheiden.

6 Kommentare

  • User35
    Radlerjwd, Samstag 17.11.2018 12:55h

    Vor inzwischen 40 Jahren habe ich mit vielen Muslimen studiert. Damals waren die meisten nicht sehr gläubig. Die damals gläubig waren, waren fanatisch gläubig.

    Das sich das so verstärkt hat, liegt an der kognitiven Dissonanz.

    Nach dem Selbstbild steht die islamische Welt an der Spitze der Entwicklung. Wie im goldenen Zeitalter des Islams. Wo es auch mehr dumme als gescheite Menschen gab.

    Im 20. Jahrhundert ist von der ehemalige Vormacht nichts aber auch gar nichts übriggeblieben. China und Indien ziehen auch vorbei. Sieh dir mal diese Predigt auf youtube an.

    Shaykh Yusuf Al Qaradawi’s speech on Islamic Economy

    leicht zu finden.

    Es gibt zwei Optionen, wie man mit dem ökonomischen Schlusslichtsituation fertig wird.

    Der deutsche, speziell preussische, und der japanische Weg war das Lernen von anderen Ländern. Erst von Italien, dann von Frankreich und Holland, zu Beginn der Industrialisierung vor allem von England.

    Gehts nicht einfacher? Aber ja. Man nimmt an, das der Verlust der Vormacht daran liegt, das man den Weg Mohammeds verlassen hat. Also wird man intensiv gläubig, fanatisch gläubig, in der irrigen Ansicht, dann würde die islamische Welt wieder die Vormacht der Welt sein.

    Das Vormacht sehr viel mit Bildung zu tun hat, haben die flotten Herren noch nicht so verstanden.

    Dann gibt es eine gravierende interne Veränderung. Die Vormacht der Männer ist gefährdet. Die Frauen nutzen ihre Bildungschancen. An den Hochschulen dominieren die Frauen. Selbst in den Studiengängen, in denen im Westen Frauen selten sind, sind die islamischen Frauen auf dem Vormarsch. Alle vier Töchter von Qaradawi sind in England und den USA promovierte Naturwissenschaftler. Seine Söhne, nun ja, ziemlich mittelmässig.

    Bedroht durch die wachsende Bildungsmacht ihrer Frauen, nicht in der Lage, in der Bildung mit den Frauen gleichzuziehen, hilft vielen eher schlichten Muslime nur der fanatische Glaube, um den Vormarsch ihrer Frauen aufzuhalten. Sie werden verlieren und das macht sie so gefährlich.

    Sie wollen die Moderne zerstören, weil sie sie nicht gestalten können.

  • User35
    Peter-Pankow, Samstag 17.11.2018 13:56h

    Das hat damit zu tun, daß der Koran das direkte Wort Allahs ist.

    Wenn ein gläubiger Muslim 5 X am Tag zu seinem Gott betet, dann ist ihm sein Gott viel präsenter wie beim guten Christen 1 x Sonntags in der Kirche und an Weihnachten. So im Glauben gestärkt, hat Zweifel keinen Platz mehr.

    Jesus selbst hat keine Schriften hinterlassen. Alles was wir von ihm wissen, ist Jahrzehnte nach ihm berichtet worden. Diese Berichte wurden immer wieder von einander abgeschrieben und weiter verbreitet. Und in andere Sprachen übersetzt mit allen Fehlermöglichkeiten die gemacht werden können. Zweifel gehört zum guten Christentum.

    Überall dort, wo Zweifel und Forschung verboten sind, herrscht nicht nur Stillstand, sondern Rückschritt. Da müssen wir gar nicht so weit in die muslimischen Ländern gehen, sondern vor unserer eigenen Türe kehren. Auch im sogenannten demokratischen Rechtsstaat Deutschland sind ’ne Menge Dinge verboten, über die nicht gesprochen, diskutiert oder darf geforscht werden darf. Es könnte ja sonst das herrschende Weltbild verloren gehen.

    Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, frage dich, wen du nicht kritisieren darfst.

  • Deleted_user35
    Caecilie (gelöscht), Samstag 17.11.2018 18:06h

    Ach Gott’l … :( – Ward ihr überhaupt anwesend bei dem Treffen, @Radlerjwd, @Peter-Pankow?

    • User15
      Mikelove, Samstag 17.11.2018 20:19h

      Ich hätte mir generell gewünscht, daß sich mehr Groopies für diese Veranstaltung interessiert hätten.

      Sicher gibt es bei den Teilnehmern nach der Veranstaltung weniger “romantische” Vorstellungen über den Islam.

    • User15
      Radlerjwd, Samstag 17.11.2018 20:34h

      Ach Gottchen, Hamed Abdel-Samad war nicht das erste Mal in Berlin. Schlimmer noch, es soll, aber das ist bestimmt nur ein Gerücht, englischsprachige Zeitungen in der islamischen Welt geben, die man lesen kann und noch schlimmer, das tue ich regelmässig. In den islamischen Medien geht die Post ab. Zum Beispiel wenn Ibrahim al-Buleihi den Moderatoren zusetzt.

  • Deleted_user35
    Caecilie (gelöscht), Samstag 17.11.2018 18:29h

    Soll man niemals die Kriegswirren unserer Eltern vergessen, bevor man “lospoltert” …

    • User15
      Radlerjwd, Samstag 17.11.2018 20:57h

      Es geht darum, das ein neues goldenes Zeitalter der islamischen Welt beginnt. Die islamische Welt braucht Millionen von Arbeitsplätze. Das geht nur, in dem man von anderen Kulturen lernt.

      Wo arbeiten meine muslimischen Mitstudenten, die nicht fanatische Muslime waren? In ihren Heimatländer fanden sie keine Arbeit nach dem Studium. Die arbeiten in Deutschland,in Europa, in Kanada und Australien.

      Und warum?

      Weil die Regierungen ihrer Heimatländer unfähig sind, die Wirtschaft ihre Länder zu entwickeln.

      Als mein Vater in Casablanca arbeitete, konnte jeder Erwachsene lesen und schreiben. Heute sind 40 % Analphabeten.

      Der Haut Commissariat au Plan Marokkos wiederholt seit seiner Gründung 2003, wie man die Schulbildung und Berufsbildung verbessern müßte, um Marokko und entwickeln.

      Der sehr umfangreiche Plan ist gut, aber anstatt ihn umzusetzen, wird für eine Unsumme ein TGV in Betrieb genommen.

      Wie regelmässig liest du Medien aus der islamischen Welt?

  • Deleted_user35
    Caecilie (gelöscht), Sonntag 18.11.2018 06:46h

    Danke für die Info …

  • Deleted_user35
    Caecilie (gelöscht), Sonntag 18.11.2018 10:32h

    Solche Threads hier laufen regelmäßig aus dem Ruder, weil dann gleich Informationen “mitverbraten” werden, die wahrscheinlich mit der eigentlichen Veranstaltung nichts zu tun hatten und in einem völlig anderen Kontext geäußert wurden.

    Interessant an der Veranstaltung waren für mich die Diskussionsteilnehmer, die in ihrer Vita nicht unterschiedlicher sein können. Wenn man sich die Werdegänge so ansieht, ensteht für mich ein leicht anderes Bild, warum sie jetzt in Deutschland sind.

    (Leider konnte ich an dem Treffen aus zeitlichen Gründen nicht teilnehmen. Es hätte mich schon interessiert, was sie so gesagt haben.)

    Im Übrigen denke ich, dass man sich mit solchen Diskussionen, wie hier, selbst zermürben kann. (siehe Richtungsstreit Merkel – Seehofer) -

    Viel wesentlicher finde ich Zukunftsfragen um Künstliche Intelligenz, Cyborg-Entwicklungen, Klimaerwärmung, erneuerbare Energien, Verpackungsmüll und nicht zuletzt die Frage, was aus dem Regenwald wird …

    • User15
      Peter-Pankow, Sonntag 18.11.2018 16:00h

      KI und Cyborg werden damin entwickelt werden, daß in zukünftigen Kriegen sich die Menschen nicht mehr gegenseitig umbringen, sondern Roboter auf Menschen schießen werden. Zumindest so lange, wie die “andere Seite” keine eigenen Roboter hat.

      Die Klimaveränderung wird weiter gehen, so wie sie das seit Millionen von Jahren getan hat. Der Anteil Deutschlands am Co2 Aussstoß beträgt 2,4 Prozent, da wollen wir Deutschen aber mit guten Beispiel voran gehen und übernehmen freiwillig 50 Prozent der Kosten.

      https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_gr%C3%B6%C3%9Ften_Kohlenstoffdioxidemittenten

      Erneuerbare Energien sind in Deutschland sehr beliebt weil kostenintensiv. Die kann man wunderbar auf den Endverbraucher umlegen. Windmühlen werden ohnehin nicht wegen der Stromausbeute gebaut, sondern wegen der Subventionen. So machen wir auch unseren Nachbarn Freude, die dicht an der deutschen Grenze ihre Atomkraftwerke bauen, um billigen Strom für ihre Kunden zu produzieren. Das ist alles ganz klar durchdacht. Deswegen wurden auch die sicheren deutschen Atomkraftwerke stillgelegt, als in JAPAN ein Erdbeben und ein Tsunamie ein Havarie verursachten.

      Der Verpackungsmüll ist wieder einmal ein Musterbeispiel dafür, daß die Verursacher nicht zur Kasse gebeten werden. Und der Regenwald wird abgeholzt werden, solange Industrie, Politik und Gangster damit Geld verdienen.

      Die großen Probleme dieser Welt kann ich als kleiner Mann nicht verstehen und erst recht nicht lösen. Mich interessieren da ganz einfache Lösungen für meine Persönliche Sicherheit, die Auflösung des Rechtsstaats, die Verarmung der Mittelschicht, das zukünftige Rentenniveau, die Bildungsmisere, Ende von GEZ-Zwang, die Auflösung staatlicher Souveränität und Ausbau von demokratisch unkontrollierter EU-Bürokratie.

      Mehr direkte Demokratie würde ich mir wünschen, Auflösung der Nato und endlich einen Friedensvertrag, Abzug aller Atomwaffen aus Deutschland, Frieden und Freundschaft mit Russland.

      Was man sich eben als ewig Gestriger so wünscht ….

      • Deleted_user15
        Caecilie (gelöscht), Sonntag 18.11.2018 17:31h

        Ja, das sind ganz sicher ernstzunehmende Existenzsorgen vieler Menschen hierzulande. (Meine auch!)

        Nur glaube ich, dass Angst schüren kein guter Begleiter bei der Lösung von Sachfragen ist. Es führt im Gegenteil dazu, dass immer mehr Menschen schweigen, weil sie die Unwägbarkeiten nicht abschätzen können.

        Hab’ ich vorhin gerade gelesen. Beschreibt so ein wenig das gegenwärtige Dilemma. Wäre schön, wenn man aus beiden “Einen” machen könnte. Aber so läuft Politik leider nicht …

        https://www.zeit.de/politik/deutschland/2018-11/politiker-kanzlerkandidat-merz-habeck

      • Deleted_user15
        Caecilie (gelöscht), Sonntag 18.11.2018 19:08h

        Und noch ein kleiner, persönlicher Nachtrag: Zunehmend sterben Leute weg, die durch ihren Fleiß, ihren Mut, ihre Kraft, Tränen und ihren Schweiß, ihren Hass und ihre Liebe zum Aufbau dieses “Mickey-Mouse-Landes” beigetragen haben. – Vor allem aber auch zur Stabilität dieses Landes.

Bitte melde Dich an, bevor Du Kommentare schreibst.

Offene Gruppe, Inhalte für alle sichtbar Gruppe jetzt beitreten... Oder melde Dich an, falls Du bereits Mitglied bist.

Aktive Mitglieder » Alle

  • User90 dothie
  • User90 rafsal
  • User90 mikelove
  • User90 pin123
  • User90 milwa
  • User90 chiat

Feed_ics

Feed_badge

Feed_json

109029

Bookmark setzen:

  • Misterwong
  • Delicious
  • Yigg
  • Linkarena
  • Twitter
  • Yahoo
  • Oneview
  • Windowslive
  • Google
  • Myaol
  • Facebook
  • Myspace
  • Technorati