• Login |
  • Registrieren |
  • Hilfe |
Tellafriend
18 JUL

Treffen: Mi. Feierabendkonzert Jünglingsgesicht und Meisterantlitz

Geschrieben von User15 Flora-Fauna 04.01.2018 18:21h (geändert: 04.01.2018 18:22h) | 143 x gelesen

Datum: Mittwoch 18.07.2018 um 17:00h


Johannes Brahms, Klaviertrio H-Dur op. 8

Eines der schönsten Klaviertrios ist das in H-Dur op. 8 von Johannes Brahms. Es entstand in den Jahren 1853/54 und wurde 1855 in New York uraufgeführt. Fast 40 Jahre später gestaltete Brahms das Werk radikal um. Brahms, fast hypochondrisch selbstkritisch, sah die Mängel, aber auch die große Qualität mancher Einfälle, die reiche Inspiration der schwärmerischen Jugendzeit. In der zweiten Fassung verbindet sich die jugendliche Inspiration mit der kompositorischen Meisterschaft eines Gereiften zu einem grandiosen Ganzen.

Zwischen der Urfassung des 21jährigen Brahms, die er in der Nähe des Ehepaares Schumann schrieb, und der 2. Fassung, die die man schon fast als Neukomposition bezeichnen kann, liegen Jahrzehnte der Entwicklung eines Genies. In einem Aufsatz über das Trio op. 8 spricht der Musikwissenschaftler Claus-Christian Schuster über die beiden Fassungen zu recht als Gegenüberstellung von „Jünglingsgesicht“ und „Meisterantlitz“.
Wir spielen die 2. Fassung, die Entscheidung fiel allerdings nicht ganz leicht. So opferte Brahms bei der Neuschaffung einige Liedzitate. Ursprünglich hatte er beispielsweise, in Anlehnung an Robert Schumann, der mit dem selben Stelle immer wieder seiner geliebten Clara huldigte, „Nimm sie hin denn, diese Lieder" aus Beethovens Zyklus „An die ferne Geliebte" zitiert. Diese biographische, nahezu intime Anspielung wich später einer strengeren Struktur des Finalsatzes.

Die Fassung von 1891 ist um ein knappes Drittel kürzer, komprimierter. Für den Kopfsatz des Trios erschuf Brahms einen völlig neuen Seitensatz, und in der Durchführung tauschte Brahms rauschendes Passagenwerk gegen neuartige Klänge, in denen spätere Komponisten wie etwa Mahler oder Janácek geahnt werden können. Das Scherzo ist der einzige Satz, der von großen Eingriffen des späten Brahms beinahe unberührt blieb.

Michael Stürzinger, Violine
Ralf Stürzinger, Violoncello
Franck-Thomas Link, Klavier


Bar und Abendkasse sowie Treffen ab 17 h in der Halle
Konzert 18 h
Lounge 19 h

Neu Vorverkauf 10 €
Abendkasse 15 €
Kammerkunstmitglieder frei
Bitte vorreservieren unter:
http://feierabendkonzert.de/

bei Fragen bitte mich kontaktieren!

Nächstes Treffen nicht verpassen!

Jetzt Bilder hochladen!

Zugesagt (9):

  • User90 gruenerdrache
  • User90 tosca1
  • User90 sylviafreizeit
  • User90 anneki
  • User90 sonne-hamburg
  • User90 appelp
  • User90 h-frerking
  • User90 hobbybiker
  • User90 flora-fauna

Vielleicht (1):

  • User90 sylvia216

3 Kommentare

  • User35
    Sylviafreizeit, Sonntag 08.07.2018 20:27h

    Moin,

    ich freue mich auf das Konzert, doch woran erkenne ich Euch ?

    LG

    Sylvia

  • User35
    Sonne-Hamburg, Donnerstag 12.07.2018 09:40h

    Halt nach dem Hobbybiker Ausschau … In den vorderen Reihen. Liebe Grüße!

  • User35
    Flora-Fauna, Mittwoch 18.07.2018 12:28h

    Hallo Ihr Lieben,

    Ich freue mich sehr über so viele Zusagen!

    Ich versuche früh da zu sein, um Plätze zu reservieren. Leider habe ich aber heute noch ein Mitarbeitergespräch, könnte daher knapp werden.
    Da das Reservieren von so vielen Plätzen nicht gern gesehen wird, wäre es super, wenn von Euch auch ein paar früher da sind.

    Für die jenigen, die zum ersten mal kommen, ich trage heute ein schwarzes Kleid, schwarze Seidenstrümpfe. Habe blonde mittellange Haare, trage sie heute offen. Große blaue Brille auch noch.. oh Gott oh Gott
    Ich bin immer recht heppelig, weil ich alles gut organisieren möchte. Daher bin ich kaum zu übersehen. Ausserdem habe ich fast immer ein Glas Sekt in der Hand. Doppel-Grins

    Bis später!

Bitte melde Dich an, bevor Du Kommentare schreibst.