• Login |
  • Register |
  • Help |
Tellafriend

Discussion: Unser Newsletter im September 2014

Posted by User15 Johanna-Lanahma 10/14/2014 07:10PM (modified: 10/14/2014 07:11PM) | 27 x read

Tags:

Von Dickköpfen und Hornochsen

Tag ein, Tag aus treffen wir 1000de von Entscheidungen, wir meistern viele Situationen, ohne uns dessen überhaupt bewusst zu sein, wir sind Lebenskünstler mit dem Potential die Welt zu verändern. Ja – und gleichzeitig sind wir Dickköpfe, Hornochsen und Blinde, wenn es darum geht unsere bewährten Gewohnheiten und Strukturen zu erkennen und zu verändern.

Wie oft stehen wir uns selbst im Weg, suchen die Fehler für unser Unbehagen bei den anderen und bewerten unser eigenes und das Verhalten unseres Gegenübers aus der veralteten Perspektive einer verstaubten Hornbrille. Dabei meinen wir es ja noch nicht einmal böse. Wir wünschen uns ja eine Veränderung, eben nur in dem Glauben, dass sich diese wesentlich leichter einstellt, wenn der andere den ersten Schritt wagt. Mmmhh…

Nehmen wir doch einmal diese verkrustete Brille ab und blicken auf eine Wirklichkeit, die so viel mehr Ebenen beinhaltet, als nur diese eine, die wir gerne wahrnehmen möchten.

Ein Beispiel: Mia und Lars leben zusammen. Seit Monaten will Lars das Auto zum Ölwechsel bringen und schiebt es immer wieder auf die lange Bank. Mia regt sich schrecklich darüber auf und ist wütend, weil Lars nicht sein Wort hält und in ihren Augen unzuverlässig ist. Auf den ersten Blick könnte man meinen Mias Wut ist vollkommen berechtigt. Doch schauen wir uns mal alle Ebenen dieser Geschichte an.

• Wie geht es eigentlich Lars, hat er vielleicht einfach gerade keine Nerven für das Auto, weil er auf der Arbeit eingespannt ist?

• Warum gibt Mia die Verantwortung für den Ölwechsel komplett an Lars ab. Wer sagt, dass sie es nicht auch tun kann, wenn es ihr so wichtig ist? Eingerostete Rollenverteilung.

• Liegt vielleicht sogar ein Schmerz aus den Kindertagen hinter dem Verhalten von Lars? Konnte er die Erwartungen seines Vaters nie erfüllen und hat so ein Muster entwickelt, das ihn hemmt etwas für andere zu erledigen?

• Warum wird Mia so wütend, wenn Lars sein Wort nicht hält. Wo liegt ihre Verletzung, dass sie dabei so starke Emotionen zeigt?

• Macht Mia Lars so viel Druck, dass er gar keinen Raum hat, um etwas in Freude für sie zu erledigen?

Dieses Beispiel kann man in die Unendlichkeit weiterführen. Denn es liegen viele Ebenen übereinander, die letztlich das ergeben, was wir „die Wirklichkeit“ nennen. Dabei dürfen wir nicht vergessen, dass es „Die“ Wirklichkeit nicht gibt. Denn jeder von uns ist ein Individuum mit unterschiedlichen Lebensgeschichten und Erfahrungen, die uns geprägt haben und unseren Blick auf die Welt beeinflussen. Stehst du wieder einmal deinem eigenen Dickkopf oder deinem Hornochsen von Partner gegenüber, so atme 3 Mal tief ein und aus, nimm langsam deine verstaubte Brille ab und du bist offen für all die Informationen, die dir intuitiv in den Sinn kommen. Nun kannst du die Zusammenhänge für ein Geschehen in seiner Gesamtheit wahrnehmen, ohne Bewertung und Druck. Und mit Freude wirst du feststellen, dass Dickkopf und Hornochse auch ganz zahme Wesen sein können :o)

Eine freudige Umarmung Christina Soraia, Roland Eno’ah, Johanna Maria Lanah`ma, René Pierre Dorahn

No Comment

Please login, before you write a comment.

Open group, Content visible to everyone Join group now... Or just login, if you are already member of this group.

Active Members » All members

  • User90 renepierre
  • User90 johanna-lanahma
  • User90 christina-soraia
  • User90 steinhuebl
  • User90 lislis

Feed_ics

Feed_badge

Feed_json

02496

Bookmark it:

  • Misterwong
  • Delicious
  • Yigg
  • Linkarena
  • Twitter
  • Yahoo
  • Oneview
  • Windowslive
  • Google
  • Myaol
  • Facebook
  • Myspace
  • Technorati