• Login |
  • Register |
  • Help |
Tellafriend

Discussion: Spirituelle Begriffe / Esoterik Glossar

Posted by User15 Jesuslopez 01/12/2015 09:23AM (modified: 01/14/2015 02:43PM) | 136 x read

Tags:

Spirituelle Begriffe / Esoterik Glossar:

Ätherkörper: Energiekörper, der die gleiche Ausdehnung und Gestalt wie der physische Körper hat und auch mit diesem stirbt.

Akasha-Chronik: Informationsquelle, in der alle Ereignisse dieser Welt, auch die zukünftigen, gespeichert sind. Einige hochentwickelte Medien können in dieser Chronik lesen.

Alphazustand: Der Wachzustand des Gehirns ist der so genannte Betazustand, charakterisiert durch Betawellen (Frequenz zwischen 13 und 30 Hz). Alphawellen treten im Zustand tiefer Entspannung auf (Frequenz zwischen 8 und 12 Hz). Dieser Zustand ist vergleichbar mit dem umgangssprachlich verwendeten Begriff “Dösen” und kann auch z. B. durch Autogenes Training erreicht werden. Noch langsamer sind Delta- und Thetawellen, diese Zustände werden jedoch nur in sehr tiefer Trance erreicht. Aromatherapie: Therapie (z.B zur Entspannung, Beruhigung, innere Einkehr, Unterstützung der Konzentration, ect.) durch Düfte aus ätherischen Ölen diverser Blumen, Pflanzen und Bäumen.

Ätherische Öle: Können verschieden angewendet werden. Äußerlich, in der Aromalampe, als Inhalation, als Badezusatz, zur Massage. Es handelt sich dabei immer nur um einige Tropfen eines ätherischen Öls.

Astralkörper: umschließt den physischen Körper und den Ätherleib. Der Astralkörper existiert nach dem physischen Tod weiter. Er ist Sitz der Wünsche, Gefühle und des Gedächtnisses. Hier werden Erinnerungen aus früheren Leben abgespeichert. Der Astralkörper kann den physischen Körper im Schlaf sowie im Trancezustand verlassen. Bei diesen sogenannten „Astralreisen“ ist es der Seele möglich, überall hinzugelangen.

Astrologie: Die Astrologie ist die Lehre von den Einflüssen der Gestirne am Himmel auf die Menschen oder auf Dinge/Objekte/Projekte, die sich durch den Zeitpunkt und Ort der Geburt oder der Entstehung ergeben.

Astrotherapie: Dies ist meine metaphysische Methode, eine Harmonie der unterschiedlichen Strömungen und Wirkungen der astrologischen Archetypen, also Planeten, Tierkreiszeichen und der Aspekte im Menschen herzustellen.

Aura: Der Astralkörper strahlt in verschiedenen Farben. Dies ist die Aura.  Anhand verschiedener Techniken sind Medien und Aura-Leser in der Lage, anhand der Farben den psychischen, aber auch physischen Zustand eines Menschen zu erkennen. Die Aura spiegelt die Organe wider. Krankheiten können sich z.B. durch Löcher in der Aura manifestieren.

Autogenes Training: Nach Prof. J. H. Schulz. Es handelt sich um eine seelische Entspannungs- und Ruheübung.

Autohypnose: Heißt, sich selbst in Hypnose zu versetzen. Auch Autosuggestion genannt. Befehle bzw. Programmsätze zu geben, sich visuell vorzustellen oder zu schreiben in positiven Affirmationen!

Bachblüten-Therapie: Benannt nach dem Homöopathen Edward Bach (1886-1936).  Die gebundene Energie von Blüten hat eine regulierende Wirkung auf die psychischen Zustände des Menschen. Durch diese psychische Wirkung werden häufig auch körperliche Symptome gebessert. Die Blüten werden in Quellwasser gelegt und der Sonne ausgesetzt. Dadurch überträgt sich die Energie der Blüten auf das Wasser.   Bioenergie: Gleichbedeutend mit Chi, Prana, kosmische oder Lebensenergie, etc. Die Bioenergie ist eine natürliche – biologische – geistige – spirituelle, allem Leben innewohnende Energie! Diese Energie kann auch abfließen oder blockiert sein. Menschen mit sehr viel gesunder Bioenergie können diese an andere Menschen abgeben.

Chakras/Chakren: Eine Reihe rotierender (abwechselnd links und rechts), feinstofflicher Energiewirbeln an der Vorder- und Rückseite des Körpers. Sie befinden sich entlang eines zentralen Energiekanals und durchdringen den physischen Körper und verbinden ihn mit den feinstofflichen Körpern. Hellsichtige bzw. feinfühlige Menschen können die Energie-Wirbel der Chakren auch optisch wahrnehmen oder fühlen.

Chakra-Therapie: Durch Aromatherapie, Edelsteine, Klänge, Mantras, Reiki und Meditation etc. werden die Chakren harmonisiert und aktiviert.

Channeling: Kanalisierung. Technik, bei der ein Medium (Kanal) Kontakt zu Verstorbenen oder anderen Geistwesen herstellt.

Chi: gleichbedeutend mit Bioenergie, Prana, kosmische oder Lebensenergie, etc.

Elementeharmonisierung: aus metaphysischer Sicht besteht das Sein der Menschen aus verschiedenen Grundprinzipien: weiblich/männlich, also YIN/YANG, und aus den so genannten. “Elementen”: Wasser, Erde, Feuer, Luft und Äther (Akasha). Bei Problemen und Krankheiten kann mit Sicherheit angenommen werden, dass eine Unausgewogenheit in den Elementen und im Energiekörper vorherrscht. Man muss nun mit verschiedenen speziellen Übungen die Harmonie der Elemente und der Energie wieder herstellen.

Engel: Geist- oder Lichtwesen, die Mittler zwischen den verschiedenen Dimensionen sind.

Esoterik: Ist ein Überbegriff für verschiedene alternative – grenzwissenschaftliche – okkulte Wissensgebiete. Genau genommen heißt Esoterik Geheimwissen, nur einem kleinen Kreis zugängliches Wissen. Im Gegensatz dazu Exoterik, das der Öffentlichkeit zugängliche, offizielle Wissen oder die vorherrschende Lehrmeinung.

Erdstrahlen: Strahlen aus der Erdkruste beziehungsweise den so genannten Kraftorten, die auch als geopathogene Reizzone bezeichnet werden.

Feinstofflich: Energien, die weniger dicht als materielle Energien ist. So z.B. die Lebensenergie Chi.

Feng Shui: Die Lehre, gutes, wohltuendes Chi in Wohn- und Arbeitsräume zu bringen und schlechtes, störendes Chi zu vermeiden.

Fernheilung: Eine Form des geistigen Heilens, die mittels geistiger Kraft und über eine räumliche Distanz hinweg von einem Heiler ausgeführt wird.

Frequenz: Jeder Gegenstand und jede Person, sogar Gedanken und Gefühle wirken durch Schwingungen. Die Frequenz ist die Schwingungszahl der Wellen (Höhe der Schwingung). Je höher die Frequenz, desto schneller die Schwingung.

Geistheilung/Geistheiler: Energieübertragung durch die Hände. Weitere Techniken zu Unterstützung: Hilfe aus der geistigen Welt, Suggestionen, Gebete, Fernheilung etc.

Geistwesen: Wesenheiten, die nicht an die Materie gebunden sind. Ihre feinstoffliche Welt ist überall und sind zeitunabhängig. Es gibt eine große Zahl verschiedener Geistwesen, so z. B. Engel, Erzengel, Geistführer und Seelen, sowie Naturgeister usw. Es gibt Wesen mit hohem Bewusstsein, die uns helfen und Mitteilungen für unsere Weiterentwicklung geben und Wesen, die ihre eigenen Interessen verfolgen und oft selbst enorme Angst haben und versuchen sich an ihre „frühere“ materielle Welt zu klammern. Medien können Kontakt mit den Geistwesen aufnehmen und mit ihnen kommunizieren.

Geomantie: In erster Linie ist damit das chinesische “Feng-Shui” gemeint. Erst in zweiter Linie sind die Dinge wie Erdstrahlen, Wasseradern, und andere Begriffe, die Sie unter Geopathie und Radiästhesie lesen können, gemeint. Die Qualität des Platzes wird in der Geomantie erkundet.

Geopathie: Ist die Lehre von krankmachenden Plätzen, den so genannten “Erdstrahlen”. Es handelt sich bei den mit der Rute (Wünschelrute) oder mit dem Pendel festzustellenden Strahlen (Wirkkräften) entweder um unterirdische Wasseradern, Erzadern oder um Magnetfeldanomalien. Das Aufspüren dieser Energien nennt man Muten, der Mensch, der mutet, ist ein Radiästhet. Die “Erdstrahlen” sind nicht die einzigen Strahlen, welche die Gesundheit schädigen. Jedes Magnetfeld beeinflusst Mensch und Tier. Zu beachten sind Hochspannungsleitungen, starke Magneten (Lautsprecher), Umspannwerke, Funktürme, Mikrowellenherde, Handys.

Götter: verschiedene Kulturen hatten verschiedene Götter, aus metaphysischer Sicht existieren diese Götter alle – zumindest als morphogenetische Felder und Archetypen. Auch dann, wenn zur Zeit keine Menschen mehr zu Ihnen beten! Z. B. Abraxas, Aradia, Hermes Trismegistos/Thoth, die Große Göttin und der gehörnte Gott (Pan) sind Götter, die mit der Magie und dem Hexenkult in Verbindung stehen. Viele große Religionen haben mit Schwert und Feuer andere Götter in den Köpfen der Menschen und in der Materie auszurotten versucht. Für diesen Fanatismus der Religionen sind schon mehr Menschen gestorben als bei allen Naturkatastrophen auf der Erde seit Anbeginn der Menschheit!

Heilmagnetismus: Manchmal auch tierisch-animalischer Magnetismus genannt. Er wurde vom Wiener Arzt Franz Anton Mesmer (1734 – 1815) geprägt. Er heilte mit dem Magnetismus, indem er in einiger Entfernung (ca. 5 – 15 cm) über dem Körper entlang strich, er nannte dies “Passes”. Man kann sagen, er führte Energie (Bioenergie) zu, wenn er die Passes langsam und in Richtung Kopf machte, wenn er die Striche/Passes jedoch schnell und vom Körper weg machte, so leitete/führte er Energie ab.

Hellsichtigkeit: Medien können beim Hellsehen Ereignisse aus Vergangenheit und Zukunft oder auch verstorbene Personen wahrnehmen, mit denen sie kommunizieren oder von denen sie Botschaften empfangen.

Homöopathie: Ist ein alternatives, naturheilkundliches Verfahren zur Heilung von Krankheiten. Die wichtigsten Kriterien der Homöopathie sind: Es soll der GESAMTE Mensch behandelt werden (ganzheitlich, typspezifisch) und nicht nur ein Symptom, weiters gilt der Grundsatz “GLEICHES HEILT GLEICHES.” Wenn eine Substanz im Menschen eine bestimmte Reaktion hervorruft, z.B. Fieber/Hitze, so kann das gleiche Mittel in verdünnter und POTENZIERTER Form ein Heilmittel gegen Krankheiten sein, die Hitze/Fieber auslösen.

Hypnose: Es gibt verschiedene Arten der Hypnose, die medizinische, die Show- und die metaphysische Hypnose. Die metaphysische Hypnose arbeitet mit Worten, Bildern, Gedanken und Energien, sowohl bei der Trance/Hypnoseeinleitung als auch bei der Aufdeckung oder bei der positiven Neuprogrammierung. Mit der Hypnose kann man aufdeckend, das heißt bewusst machend arbeiten (allerdings nur, wenn die Trance tief genug ist und dies auch gewünscht wird), oder mit Suggestionen (s.h. Autosuggestionen) und posthypnotischen Aufträgen neue positive Ziele und Verhaltensweisen einprogrammieren.

Himalaya-Salz: Kristallsalz aus dem Himalaya. Mit der Solelösung des Salzes kann man dem Körper genau das Schwingungsmuster der Erde vermitteln, das ihm bei Krankheit fehlen würde.

I-Ging: Orakelbuch. Um das Orakel zu befragen, werden Münzen geworfen. Das Buch deutet die Zahlenkombination.

Karma: Prinzip von Ursache und Wirkung. Alle Taten, Gefühle und Gedanken der früheren und des jetzigen Lebens bestimmen, wie die nächste Wiedergeburt (Reinkarnation) verlaufen wird.

Kinesiologie: Bei diesem Therapieverfahren hält der Patient z.B. einen Arm im rechten Winkel zur Seite. Der Kinesiologe stellt eine Frage und drückt dabei den Arm gegen den Widerstand des Patienten nach unten. Widersteht der Patient dem Druck, steht er positiv dem Inhalt der Frage gegenüber. Wenn nicht, existiert ein Problem.

Kirlian-Fotografie: Foto-technisches Verfahren, mit dem die Aura-Abstrahlung sichtbar gemacht wird.

Kristalle: Sie haben genau wie die auch Halbedelsteine aufgrund ihrer Frequenz bestimmte Heileigenschaften. Sie sind in der Lage, die Kraft des Lichts und der Liebe zu verstärken und helfen, Kontakt zur lichtvollen geistigen Welt aufzunehmen. Sie stehen in besonderer Korrespondenz zu den einzelnen Chakren und können diese klären, reinigen und in Balance bringen.

Lichtnahrung: Ernährung durch Prana.

Magie: Wahrnehmen und beeinflussen durch metaphysisches Wissen und Fähigkeiten. Ob dieses Wirken auf Mensch oder Dinge positiv – konstruktiv oder destruktiv – negativ ist, entscheidet nur der Charakter desjenigen, der die Magie anwendet.

Magnetiseur – Magnetopath: siehe Heilmagnetismus.

Medialität – Sensitivität: Sensitiv oder medial zu sein, bedeutet, empfänglich zu sein für sehr subtile Reize – eben metaphysische Kräfte/Energien wahrnehmen zu können

Medium: Ein Mensch, der medial veranlagt ist (z.B. hellsichtig, hellhörig, hellfühlig). Medien können Kontakt zu der geistigen Welt aufnehmen und Botschaften aus der Astralebene übermitteln.

Metaphysik: ist die Lehre von zur Zeit noch außerphysikalischen Kräften und Wirkungen von “spirituellen – magischen – parapsychischen Kräften”! Ursprünglich auch die Lehre von der Ursache allen Seins.

Mindbuilding: Ist ein metaphysisches Verfahren, um sich aus alten Prägungen zu befreien und positiv neu zu programmieren.

Naturheilkunde – Naturheiler: Die Heilungsbeschleunigung erfolgt bei der Naturheilung ausschließlich mit natürlichen Methoden oder Arzneien. Z. B. Aromatherapie, Auraheilung, Aurastärkung, Bioenergie, Chakrenarbeit, Einstrahlungen, Einreibungen, Heilmagnetismus, Homöopathie, Hypnose, Massagen, Phytotherapie, Schamanismus, Trancereisen u. v. a. m.

New Age: Bedeutet neues Zeitalter. Neben dem Jahresrhythmus gibt es noch einen Weltrhythmus. Das aktuelle Zeitalter ist das „Wassermann-Zeitalter“.

Numerologie: Lehre von der Bedeutung und Magie der Zahlen. Geburtsdaten, Hausnummern, Namen lassen Schlüsse auf seelische Vorgänge zu.

Paranormal: Übernatürlich. Beschreibt rational nicht erklärbare Phänomene, die sich den physikalischen Gesetzen entziehen, wie Hellsichtigkeit, Telepathie und Psychokinese.

Parapsychologie: Wissenschaft zur Erforschung paranormaler Phänomene und außersinnlicher Wahrnehmungen, also von Erlebnis- und Verhaltensweisen, die das normale Erkenntnisvermögen überschreiten.

Pendel: Meistens eine Kette mit einem Anhänger aus Holz, Metall oder Kristall. Dieses Pendel funktioniert ähnlich wie eine Wünschelrute, indem es entweder im oder gegen den Uhrzeigersinn ausschlägt, nachdem man eine bestimmte Frage gestellt hat. Mit dem Pendel kann man Ja- und Nein-Antworten auf bestimmte Fragen erhalten. Welche Richtung des Pendels Ja und welche Nein bedeutet, ist individuell verschieden. Auch Botschaften der geistigen Welt können über das Pendel abgerufen werden.

Positive Affirmationen: Wunschmagische Gebete, Visualisieren und positive Suggestionen zielen darauf ab, sich selbst via Unterbewusstsein positiv zu beeinflussen! Am besten funktioniert dies in einem leichten bis mittleren Trancezustand.

Prana: gleichbedeutend mit Bioenergie, Chi, Kosmische- oder Lebensenergie

Prana-Heilung: Geistheilung. Der Prana-Heiler entfernt verbrauchte, kranke, negative Energien, um dann heilende Energie (Prana) auf die kranke Körperstelle zu projizieren. Siehe auch Reiki, Fernheilung.

Progressive Muskelentspannung: Dies ist ein Verfahren, um Verspannungen und Blockaden zu beseitigen.

Psi: Überbegriff für alle paranormalen Fähigkeiten und Phänomene.

Psychosomatik: Bedeutet, der Geist (= Psyche) macht den Körper (= Soma) krank. Metaphysisch gesehen bedeutet dies: Durch geistige Fehlhaltungen/ Fehlhandlungen wird der Körper geschädigt.

Psychozentrierung: Ist eine geheime metaphysische Methode der Ausrichtung der Psyche auf bestimmte Ideen. Die Selbstverwirklichung kann dadurch mit viel mehr Energie vorangetrieben werden. Die Psyche wird harmonisiert, stabilisiert und ausgerichtet.

Psychokinese: Bewegung oder Veränderung von Gegenständen durch psychische Einwirkungen, ohne dass physikalische Energien oder Instrumente benutzt werden. Psychokinese, die sich auf entfernte Gegenstände bezieht, heißt Telekinese.

Rebirthing: Therapiemethode, die davon ausgeht, dass Ängste und Gefühlsblockaden auf das Geburtstrauma zurückzuführen sind. Mit Hilfe von speziellen Atem- und Körpertechniken wird die Geburt noch einmal durchlebt und alte Blockaden gelöst.

Reiki: Durch berührungsloses Handauflegen und mentale Methoden (Fernheilung) wird „göttliche Energie“ übertragen und die Selbstheilungskräfte für Körper und Psyche aktiviert.

Reinkarnation: Wiedergeburt. Dies bedeutet, dass jeder Mensch wiedergeboren wird. Durch spirituelles Wachstum kann man sein Karma abtragen.

Rückführung / Rückführungen: Mit oder ohne Hypnose wird eine bewusste Rückerinnerung an meist Verdrängtes aus der Kindheit, aus dem Mutterleib (pränatale Phase) oder aus vergangenen Leben ermöglicht.

Samadhi: Verschmelzung mit dem Gegenstand der Betrachtung während der Kontemplation – Meditation.

Satori: Zustand der Erleuchtung.

Schamane / Schamanismus: dieses Wort ist tungusisch. Schamanen sind Zauberer und Medizinmänner oder -frauen, Priester ihres Stammes. Sie arbeiten mit Trommeln, Rasseln, Ekstase und Tanz. Eine Trancereise führt den Schamanen in die Unterwelt/ Nagual oder in die Oberwelt / Tonal.

Spiritismus: Ist der Glaube an Geister. Meist ist der Kontakt zu den Verstorbenen gemeint, manchmal aber auch der Kontakt zu anderen Geistwesen Der Begriff Spiritismus ist außerhalb des deutschen Sprachgebrauchs enger gefasst als Bezeichnung für die Lehre des Spiritisten Allan Kardec gebräuchlich.

Tachyonen: In der theoretischen Physik berechnete Teilchen, die schneller als Licht sind.

Tarot: Karten als Orakel zur Zukunftsdeutung und um sich Klarheit über eine Situation oder Problematik zu verschaffen.

Telekinese: Phänomen, bei dem sich Gegenstände ohne erklärbare Einwirkung von außen bewegen, in der Luft schweben oder herumgewirbelt werden.

Telepathie: Fähigkeit, Gedanken zu lesen.

Traktate: religiöse Abhandlungen

Trance: Herkunft: transire = hinübergehen, überschreiten. Bezeichnet einen (wach-schlafähnlichen oder einen höchst konzentrierten Bewusstseinszustand, bei dem eine Person sich intensiv mit einer Thematik beschäftigt. In diesem veränderten Bewusstseinszustand ist es möglich, Suggestionen anzunehmen und auszuführen, mit der Seele auf Reisen zu gehen oder sich an vergangene Inkarnationen der Seele oder an verdrängte oder vergessene Situationen in diesem Leben zu erinnern. Der Trancezustand kann unterschiedlich tief sein, von einer leichten Bewusstseinseintrübung bis zum Zustand der Somnambulenz (= des totalen Bewusstseinsverlustes). Mit Trancereisen meint man häufig geführte Meditationen. Viele Medien oder Geistheiler gehen in Trance, um ihre übersinnlichen Kräfte bzw. die Energie zu erhöhen

Transkommunikation: Kontakt mit Geistwesen. Die äußern sich über Tisch- und Glasrücken, als Stimmen auf dem Tonband, im Radio oder am Telefon, im Fernsehen oder auf Video sowie über Computer.

Transzendent: Alle Bereiche, die über die dreidimensionale Raum-Zeit-gebundene und mit den normalen Sinnen erfahrbare Realität hinausgehen.

Xenoglossie: Im Trancezustand in einer fremden Sprache sprechen. Yang: Ist das männliche aktive Prinzip/Schwingung.

Yin: Ist das weibliche passive empfangende Prinzip/Schwingung.

Yoga: In Europa sind damit meist Körperübungen gemeint. Zum Beispiel “Die fünf Tibeter”, aber auch “Hatha-Yoga” oder “Tantra-Yoga” sind häufige Begriffe. Das ursprüngliche Ziel des Yogaausübenden war die Vervollkommnung, Einswerdung mit Gott.

Zen / Sen: (Zen-Buddhismus) ist eine sektenartige Richtung des Buddhismus in China und Japan, die eine strenge Lebensführung und mystische Versenkung lehrt. 

1 Picture

  • Thumb

No Comment

Please login, before you write a comment.