• Login |
  • Register |
  • Help |
Tellafriend

Meeting review: Über Treffen "Stammtisch II im August 2018"

Posted by User15 Gabriele58 08/02/2018 05:25PM | 145 x read

About: Meeting "Stammtisch II im August 2018"
Place: Stammtisch II im August 2018, Batteriestraße , 41460 Neuss, Deutschland
Date: Wednesday, 08/01/2018 06:00PM

11 Attendees
  • User35
  • User35
  • User35
  • User35
  • User35
  • User35
  • User35
  • User35
  • User35
  • User35
  • User35

Mir hat das Treffen sehr gut gefallen, bis auf den Schluss. Zum wiederholten Mal haben nicht alle Groopsler auch das bezahlt, was verzehrt wurde. Da ich die Letzte in der Runde war, was die Bezahlung betraf, sollte ich den noch offen stehenden Kaffee bezahlen. Dies wollte ich nicht, habe diesen weder bestellt, noch verzehrt. Die Kellnerin wollte sogar die Polizei rufen, hat sie nicht gemacht, sondern 3 weitere Kollegen und den Chef gerufen, die Situation war mir sehr unangenehm. Mein Vorschlag wäre, das JEDE/JEDER für sich auf einem Deckel notiert, was verzehrt wurde.

6 Comments

  • User35
    Dirk-Neuss, Thursday, 08/02/2018 05:56PM

    Rechtlich gesehen hat der Kellner korrekt abzurechnen und hier womöglich Pech – wenn er vorher über “getrennte Rechnungen” informiert wurde. Ansonsten ist der “Besteller des Tisches” verantwortlich.
    Aber eigentlich sollte jede/r in der Lage sein, das Verzehrte zu kennen, die Rechnung zu prüfen und den richtigen Betrag zu bezahlen. Und man will ja vielleicht wieder in die Lokalität kommen …
    Wer auch immer den Kaffee bestellt hat, möge ihn die nächsten Tage auch dort nachträglich bezahlen.

    Viele Grüße
    Dirk

  • User35
    Freizeitqueen, Thursday, 08/02/2018 05:55PM

    Oje, das ist sehr ärgerlich. Aber deine Reaktion war richtig, denn es besteht Aussage gegen Aussage

    Zitat Anfang: Lässt sich nicht mehr klären, wie ein bestimmter Posten auf die Rechnung gekommen ist, hilft auch die Polizei nicht weiter. Führt der Kellner aus praktischen Gründen nur eine Rechnung für den gesamten Tisch, muss er damit rechnen, am Ende auf offenen Forderungen sitzen zu bleiben. Denn das Lokal ist in der Beweispflicht: Wenn es von einem Gast Geld für ein Glas Wein verlangt, muss belegbar sein, dass genau dieser Gast das Getränk bestellt und erhalten hat. Gäste sollten sich deshalb nicht unter Druck setzen lassen – erst Recht nicht, wenn nicht klar ist, ob überhaupt jemand die strit­tigen Speisen und Getränken bestellt hat oder das Personal beim Schreiben der Rechnung einfach besonders kreativ war.Zitat Ende LG Silvia

    • User15
      Dirk-Neuss, Thursday, 08/02/2018 06:04PM

      Das sehe ich insofern anders, da wir hier regelmäßig hin gehen und auch gern weiter dort gesehen werden wollen. Der Kaffee sollte daher nachträglich bezahlt werden, man weiss doch ob Nebenmann/-frau einen bekam…

  • User35
    Europol, Thursday, 08/02/2018 06:29PM

    Wir sollten schon in der Zukunft auf dieses unangenehme Ereignis reagieren (ich habe Gabriele dazu eine persönliche Mail geschrieben).

    Da wir regelmäßig dort einkehren und diesen Zustand auch erhalten wollen, sollten wir dazu übergehen, die Getränke und Speisen nur noch persönlich (oder zusammen mit dem Partner) erfassen und abrechnen zu lassen.

    Das “tischweise” Erfassen von Getränken und Speisen ist ja nur ein “Entgegenkommen” dem Personal gegenüber.

    Wenn der Kaffee noch offen sein sollte, ist er unverzüglich zu zahlen, denn wir hatten dem “gruppenweise” Erfassen von Getränken und Speisen nicht widersprochen.

    Prüfen, ob evtl. das Personal aus Versehen eine Falschbuchung getätigt hatte, können wir nun sowieso nicht mehr und müssen nach dem Vertrauensgrundsatz von deren korrektem Erfassen ausgehen. Grüße von Claudia und Georg

  • User35
    Europol, Thursday, 08/02/2018 07:16PM

    Die “kaffeetrinkende, weibliche Person” wurde eindeutig ermittelt.

    Die Kellnerin hat sie entsprechend beschrieben und sie konnte identifiziert werden.

    Wir möchten die Betroffene höflich bitten, den noch offenen Kaffee in der Hafenbar zu begleichen.

    Die Geschäftsführung hat mir versichert, dass der Posten auf Kosten des Hauses ausgebucht wurde, jedoch kann das meines Erachtens nach so nicht stehen bleiben, da das gesamte Personal über den Vorgang im Bilde ist.

    Herzliche Grüße von Georg

  • User35
    Geno11, Thursday, 08/02/2018 07:46PM

    Oje, wie ein Krimi, Fortsetzung folgt :))). Gut, dass ich nicht dabei war, peinlich, peinlich für die ganze Gruppe.

  • User35
    Keywest, Saturday, 08/04/2018 01:16PM

    Es geht ja nicht um den einen Abend. Es passiert in der Hafenbar jedes Mal, dass die Rechnung zum Schluss nicht aufgeht. Die Fehlerquote bei dieser Art der Erfassung und Abrechnung ist einfach hoch, bei uns aber auch beim Personal.

    Das Problem werden wir nicht vermeiden können. Dafür gibt es zu viele Fehlerquellen.

    Vorschlag: Die Leute, die nicht bis zum Schluss bleiben, hinterlasen statt Trinkgeld einen kleinen Betrag am Tisch. Die letzten bestreiten daraus die Differenzen und das Trinkgeld der ganzen Gruppe. Das können wir dem Personal auch freundlich vermitteln.

    Die Abende in der Hafenbar sind immer sehr schön, ich bin immer gerne dabei, danke für die Organisation Yogi! Und kleine Probleme bekommen wir gemeinsam in den Griff.

    Gruß Michael

Please login, before you write a comment.

Moderated group, Content visible to everyone Join group now... Or just login, if you are already member of this group.

Active Members » All members

  • User90 wolfgang-neuss
  • User90 sonness
  • User90 keywest
  • User90 mari-neuss
  • User90 monika-neuss
  • User90 moneypenny

Feed_ics

Feed_badge

Feed_json

121426

Bookmark it:

  • Misterwong
  • Delicious
  • Yigg
  • Linkarena
  • Twitter
  • Yahoo
  • Oneview
  • Windowslive
  • Google
  • Myaol
  • Facebook
  • Myspace
  • Technorati