• Login |
  • Register |
  • Help |
Tellafriend

Meeting review: Über Treffen "Stammtisch „IT’S MAGICK!?“ --- MAI 2017"

Posted by User15 Lysir 05/14/2017 12:56AM | 8 x read

About: Meeting "Stammtisch „IT’S MAGICK!?“ --- MAI 2017"
Place: Unperfekthaus, 18 Friedrich-Ebert-Straße, 45127 Essen, Deutschland
Date: Saturday, 05/13/2017 06:00PM

2 Attendees
  • User35
  • User35

AVE zusammen! Resümee über den FÜNFZIGSTEN Stammtisch „It`s Magick!“ Mai 2017 * * Achtung! Spracherkennungssoftware! Achtung! WIE IMMER! ;-) Seltsame Formulierungen sind also spezielle Channelinformationen! ;-) * * Hier wieder ein Resümee über den FÜNFZIGSTEN Stammtisch in Essen. Dieses Mal waren wir NEU im Raum 404, der seine Vorteile hatte, da die Getränkebar im Grunde direkt vor der Tür war und man keine echten Strecken laufen musste – dazu noch der Balkon für die Raucher und alle waren GLÜCKLICH! Schön! ;-) Wir brauchten auch wieder einen GROSSEN RAUM, denn von der Zählung her, kamen wir bei diesem Stammtisch auf INSGESAMT 19 Personen… und natürlich 1 Hund! „Natürlich“ ist es auch, dass wir wieder NEUE Charaktere auf dem Stammtisch begrüßen konnten – insgesamt 5 NEUE Charaktere begrüßen …. und einen Charakter, der das letzte Mal vor zwei Jahren dabei war. Jaaaa, wir bleiben im Gedächtnis. ;-) * Da dies der 50. Stammtisch war, starteten wir diesmal nicht mit einer allgemeinen Begrüßungsrunde, auch wenn wir viele neue Charaktere dabei hatten. Der 50. Stammtisch war absichtlich so konzipiert, dass einzelne Mitglieder sich spezieller vorstellen konnten und auch ihre magischen Wurzeln präsentieren sollten. Bevor aber der erste Charakter sich vorstellte, fasste ich noch einmal ganz kurz in einer winzigen Rede zusammen, wie der Stammtisch letztlich entstanden ist bzw. welche Grund-Energien dafür verantwortlich waren, dass der Stammtisch wieder ins Leben gerufen wurde – magische Stammtische wurden von uns schon sehr lange praktiziert, in Essen aber auch in Mülheim – und wie wir letztlich auch in das Unperfekthaus kamen. Es sind natürlich sehr schöne Anekdoten, doch wenn man die Geschichte sich genau anhört und auch resümiert, kann man ganz deutlich sagen, dass wir hier einen deutlichen Fingerzeig von oben, auf den anderen Sphären, bekommen haben. Wie heißt es so schön … Es war ein passender ZU-Fall das wir den Stammtisch im Unperfekthaus abhielten. * Nach dieser kleinen Einleitung stellte sich dann ein Urgestein des Stammtischtisches vor, sodass wir auch hier interessante und breit gefächerte Informationen hörten, über die Theosophie von H.P. Blavatsky und die Anthroposophie von Rudolf Steiner. Es wurde berichtet, wo die spirituellen Wurzeln waren, wie man letztendlich seine eigenen Fähigkeiten entdeckt hat und welche Spezialisierung man erfahren konnte. Im gleichen Atemzug sprachen wir aber auch über die Astrologie, über Tarot und über die Hermetik. Dass wir hier noch einen kleinen Ausflug in die Hermetik machten und über den „dreifachen Hermes“ – Hermes Trismegistos – sprachen, war noch ein spannender Nebeneffekt, da bei der Vorstellung hier und da ein paar Fragen aufgetaucht sind. * Hiernach wurde dann der Schamanismus vorgestellt, was bedeutet das ein weiterer Charakter des Stammtisches seine magischen Wurzeln und seinen Werdegang in der Spiritualität beschrieb. Auch hier war es wieder sehr interessant und spannend zu hören, wie die anderen Ebenen letztlich Einfluss auf den Alltag ausübten, sodass man im Grunde schon immer mit der Magie um mit der spirituellen Welt verbunden war. Es wurden sehr spannende und tiefgreifende Erlebnisberichte wiedergegeben, sodass die anwesenden ein sehr gutes Bild über den jeweiligen spirituellen Werdegang im Schamanismus und in der Stein- und Kräuterkunde erhielten. Natürlich wurde auch sehr viel privates erzählt, was aber nicht in diesem Resümee zu suchen hat, und ausschließlich für die Ohren der Anwesenden bestimmt war. Es war dennoch sehr interessant, dass man deutliche Parallelen finden konnte, wenn es darum ging wie man zur Spiritualität, zur Esoterik oder zur Magie kam. Mutter Natur hat hier immer einen sehr großen Stellenwert gehabt. * Da zwischendurch natürlich auch immer wieder kleinere Gespräche stattfanden, was letztendlich die Dynamik des Stammtisches auch ausmacht, sodass es kein Frontalunterricht ist, sondern dass es einen breit gefächerten Austausch gibt, wurden auch hier weitere Informationen ausgetauscht, wie man letztendlich den Stammtisch selbst gefunden hat bzw. wie man die Spiritualität und die Magie gefunden hat. Da bei einigen Gesprächen auch direkt der Zirkel von Sichelmond und Flammenschwert angesprochen wurde und wir sowieso eine Neuerung bzw. eine Veränderung bekannt geben wollten, passte es sehr gut, dass man mittels einer PowerPoint Präsentation den Zirkel von Sichelmond und Flammenschwert kurz vorstellte. Es wurden die Zielsetzungen und die Aufgaben umrissen genauso wie die Arbeitsweisen und auch die Strukturierung. Es war natürlich nur ein kleiner Überblick, auch wenn der Stammtisch letztlich mit dem Zirkel verwoben ist, da meine Frau Theryah und ich letztlich den Zirkel und auch den Stammtisch begründet haben. * In diesem Rahmen stellten wir dann das neue Konzept bzw. die neue Idee des VORHOFES vor… Eine Idee, die sich darauf bezieht, dass es ein Konzept geben wird, welches mehr als ein Stammtisch aber auch weniger als der Eintritt in einem Zirkel ist. Das Konzept basiert darauf, dass es viermal im Jahr – zu den hohen Sabbaten, also im Februar zu Imbolc, im April/Mai zu Beltaine, im Juli/August zu Lughnasadh/Lammas und im Oktober November zu Samhain – gemeinsame Rituale geben wird, die entweder im Freien stattfinden werden (wenn es das Wetter zulässt) oder auch direkt im Unperfekthaus. Hier würde dann natürlich ein entsprechender Raum organisiert werden, der dennoch offen sein wird, sodass man auch hier Zuschauer haben kann. Gleichzeitig beinhaltet das Konzept des Vorhofes Infomaterialien, die sich auf die verschiedenen PowerPoint Präsentationen beziehen und auch auf andere magische Informationen, sodass man hier eine Art magische Grundausbildung erfahren kann und auch für sich schauen kann, ob das magische und rituelle Arbeiten etwas für einen ist. Gleichzeitig ist es natürlich auch so, dass man hier magische Forschungen betreiben kann und auch eigene Ideen zur Diskussion und zur praktischen Anwendung stellen kann. Alles in allem ist es ein Angebot, welches keine Verpflichtung da stellt und nur als ein Zusatzkonzept zu verstehen ist, da natürlich der Stammtisch weiterhin existieren wird. Das entsprechende Feedback der anwesenden war durchweg positiv, da es auch noch einmal von anderen anwesenden Charakteren des Stammtisches erklärt wurde, was mit dem Konzept des Vorhofes gemeint ist. Es geht um ein gemeinsames Lernen und Lehren und die Möglichkeit, dass man sich in einer zwanglosen Gruppe rituell austauschen kann, ohne wirklich in die Tiefen des Zirkels von Sichelmond und Flammenschwert einzudringen, da man bewusst für sich sagt, dass man erst einmal an der Oberfläche bleiben will – um zu schauen und um zu schnuppern. * Nachdem auch hier und da wieder ein paar Fragen geklärt worden sind und auch eine längere Pause stattfand, wurde der Faden des Stammtisches wieder aufgenommen. Natürlich fanden in der Pause auch wieder sehr viele interessante Gespräche statt, die über alle möglichen Themengebiete gingen. Egal ob es nun um Chakra und Energiearbeit ging, um die Gabe des Annehmens und des Verzeihens, um praktische Anwendung der Magie, Divinationssystem, magische Symbole wie Runen oder Glyphen, um sie killen Magie, um Kabbala, und auch um henochischen Magie doch auch das politische Weltgeschehen, aus verschiedenen Perspektiven, wozu auch energetische Perspektiven gehörten, wurde in der Pause angesprochen. * Hiernach ging es dann aber weiter, dass sich einzelne Charaktere des Stammtisches vorstellen konnten und ihre eigenen magischen Wurzeln und Werdegänge präsentieren konnten. Auch bei den nächsten Charakter erfuhren wir dann die magische Vergangenheit und wie er letztlich zur Magie gekommen ist, was es mit ihm gemacht hat, welche Erkenntnisse und Erfahrungen gesammelt wurden und was die eigene Zielsetzung ist, warum die Magie als Maxime verstanden wird. Auch hier gab es wieder sehr viele und tief gehende persönliche Informationen und Aussagen, die erneut nicht im Resümee auftauchen werden. * Danach stellte sich ein weiteres Urgestein des Stammtisches vor und berichtete über die eigene magische Vergangenheit aber auch wie der Stammtisch gefunden wurde und welche helfende Hand auf dem Stammtisch erkannt wurde, sodass man auch hier einen kleinen Ausflug in das Gebiet der Energiearbeit und des Exorzismus erleben konnte. Es wurden verschiedene Anekdoten erzählt, aber auch direkt der Hinweis gegeben, dass Magie kein einfaches Spiel ist, und dass die eigenen höheren energetischen Anteile Wege beschreiten, die nicht immer einfach sind. Es wurden die verschiedenen magischen und spirituellen Erlebnisse berichtet, welche Effekte man hatte, welche Lehren man daraus ziehen konnte und wie es letztendlich einen verändert hat. Bei den gesamten Erzählungen war es immer wieder sehr interessant und spannend, welche energetischen Fügungen oder auch ZU-Fälle entstanden, damit Kontakt zum Stammtisch aufgebaut wurde. In dieser Vorstellung wurde noch einmal deutlich auf das hellsehen und auch auf mediale Veranlagungen eingegangen, genauso wie auf das Arbeiten mit dem Hexenbrett. Selbstverständlich wurden auch hier wieder persönliche Eindrücke und Erlebnisse geschildert, die für die Anwesenden des Stammtisches sehr interessant waren. * Danach erfolgte noch eine weitere Vorstellung, die sich primär auf die Naturreligion und auf Wicca bezog, und wie letztlich die Natur und das Erleben der Natur, den magischen Weg geebnet haben. In diesem Bericht wurde aber auch deutlich erwähnt, dass es viele seltsame Charaktere in der magischen Szene gibt, die natürlich auch Stammtische organisieren, um hier aber ihren persönlichen Nutzen daraus zu ziehen. Durch die verschiedenen Berichte und Erlebnisse wurde noch mal ein sehr interessanter Querschnitt durch die letzten Jahre der magischen Szene gemacht und wie die verschiedenen magischen Werdegänge letztlich auch zum Stammtisch führten. Abgerundet wurde das Ganze mit einem Gedicht bzw. mit einem magischen Statement, welches aus einem Buch zitiert wurde. Dieses magische Statement brachte noch einmal sehr klar zum Ausdruck, was das Hexentum ist und wie letztlich auch die Magie konzipiert ist. Dass hier weitere persönliche Einblicke gewährt wurden, wird sich mittlerweile von selbst verstehen. * Ganz zum Schluss fanden dann noch viele Einzelgespräche statt, wo es auch noch einmal um die verschiedensten Themen ging, ob es nun die Spiritualität ganzer Völker oder auch der entsprechenden Landstriche war, um aktuelle Arbeitsweisen, um Fähigkeiten und um Aufgaben die man noch zu lösen, hat. In diesem Rahmen durfte natürlich auch hier und da keine Kartendeutung fehlen, sodass auch wieder auf diesen Stammtisch die Zeit vorhanden war, divinatorisch Überlegungen mit verschiedenen Kartendecks zu machen, Hilfestellungen und Ideen zu geben. * Da wir auf diesen Stammtisch sehr viele neue Charaktere hatten, war es sehr interessant, wie der Stammtisch empfunden wurde und wie die Dynamik des Stammtisches energetisch empfunden wurde. Es war durch die Bank ein sehr positives Feedback, sodass man sehr deutlich ein „BIS ZUM NÄCHSTEN MAL“ hörte … * SO RANNTE DIE ZEIT auch wieder extrem und zack zack, war es kurz nach 23:00 Uhr und der Stammtisch endetet dann auch, natürlich nicht ohne den NÄCHSTEN Termin zu offenbaren und TSCHÜSS zusagen! * Das nächste Mal ist im JUNI, und zwar am Samstag 17.06.2017 um 18:00h WIEDER im Raum 404!!!! Also erneut gaaaaanz OBEN…. Wenn man die Ebene betritt „rechter Raum“. * Es sei noch einmal in diesem Resümee klar und deutlich erwähnt, dass der Stammtisch weiterhin so existieren wird, wie er bislang existierte, es wird also weiterhin ein Mix aus Theorie und Praxis sein. Gleichzeitig wird es aber auch das Angebot des VORHOFES geben. Wer in diesen „Vorhof“ zum schauen und zum Schnuppern und zum Ausprobieren eintreten will, kann dies ganz einfach in einer E-Mail oder in einer PN über Facebook machen, sodass die entsprechenden Daten und Termine ausgetauscht werden. Es wird in den nächsten Tagen auch eine spezielle Facebook-Gruppe erstellt werden, wo man sich dann im Einzelnen austauschen kann. Da auf diesen Stammtisch diese Idee das erste Mal vorgestellt wurde, wird es noch ein paar Tage dauern, bis das gesamte Konzept mit allen Daten und Planungen bekannt gegeben wird. Das Schöne ist natürlich auch, dass man jederzeit den Vorhof ohne Weiteres wieder verlassen kann oder auch betreten kann. Es ist ein Angebot, welches man annehmen kann, aber nicht annehmen muss! Denn dies ist und bleibt das Motto des Stammtisches… ALLES KANN, NICHTS MUSS! Und es wird eine sehr interessante Dynamik werden, wenn man zusammen lernt und zusammen lehrt, in Theorie und in der rituellen Praxis. * BIS JUNI!!!! Und was es dann für explizierte Workshops geben wird, wird dann in der RUNDMAIL bzw. im POSTING für den nächsten Stammtisch stehen!!!! Wie immer also, denn… ein bisschen Spannung muss ja vorhanden sein! * Magischen GRUSSLYSIR

No Comment

Please login, before you write a comment.

Open group, Content visible to everyone Join group now... Or just login, if you are already member of this group.

Active Members » All members

  • User90 lisainlove
  • User90 indi22
  • User90 jivo
  • User90 dorisrzeha
  • User90 jojo44
  • User90 lysir

Tags within group

Feed_ics

Feed_badge

Feed_json

06498

Bookmark it:

  • Misterwong
  • Delicious
  • Yigg
  • Linkarena
  • Twitter
  • Yahoo
  • Oneview
  • Windowslive
  • Google
  • Myaol
  • Facebook
  • Myspace
  • Technorati