• Login |
  • Register |
  • Help |
Tellafriend
30 SEP

Meeting: Einladung zum Abenteuer auf den Ahrhöhen

Posted by User15 Wandernimrheinland 09/25/2018 02:27PM | 15 x read

Date: Sunday, 09/30/2018 at 11:45AM

Aktueller Stand der Anmeldungen: 15

Abenteuer auf den Ahrhöhen mit Hornberg, Schrock, Teufelsley und Teufelsloch am 30. September

Liebe Wanderfreunde!

Unsere nächste Wanderung auf die Ahrhöhen wird ein echtes Abenteuer! Sie wird uns zu mehreren Highlights im spektakulärsten Teil des Ahrtals wie etwa zum Hornberg, zum Schrock, zur Teufelsley und zum Teufelsloch führen! An diesem Tag werden so manche Anstrengung und so mancher felsige Weguntergrund durch wunderbare Ausblicke über das Ahrgebirge und in das Ahrtal hinein belohnt werden! Kurzum, diese Wanderung wird alles andere als langweilig! Sie wird Herausforderungen haben, aber uns dafür Ausblicke in eine richtig tolle Natur bieten! Und sie wird uns den Wind um die Nase wehen lassen!

Strecke: Bahnhof Altenahr – Stadtteil Altenburg – Hornberg – Ausblick über das Ahrtal und das Ahrgebirge bei Mayschoß – Schrock – Teufelsley – Ausstiegsmöglichkeit bei Altenburg – Teufelsloch – Schwarzes Kreuz – Bahnhof Altenahr

Region: Ahrtal

Treffpunkt: Parkplatz am Bahnhof Altenahr (Altenburger Straße 1a, 53505 Altenahr)

Datum: Sonntag, der 30. September 2018

Zeit: 11:46 Uhr

Motto: Auf geht′s zum Abenteuer auf den Ahrhöhen!

Teilnahmegebühr: 0,00 €

Wir freuen uns auf eure Reaktion und darauf, euch am 30. September in Altenahr begrüßen zu dürfen!

Liebe Grüße, Margarete, Marco, Paul, Roland

Weitere Informationen:

Streckenlänge: 10,3/9,5-10,2 km

Höhenmeter (Gesamtstrecke): 405

Ausstiegsmöglichkeit zur Umgehung des Pfades am Teufelsloch sowie am Schwarzen Kreuz: Nach ca. 8,8 km an der Bushaltestelle Campingplatz in Altenahr-Altenburg (+ ca. 700 m zusätzlicher Fußweg): Altenburg, Campingplatz ab 15:42, 17:42 Uhr, Bus 844 Ri. Rheinbach Altenahr Bahnhof an 15:44, 17:44 Uhr Hinweis: Der Bus hat am Bahnhof Rheinbach Anschluss per Bahn nach Köln (weiterer Umstieg in Euskirchen) und nach Bonn per Bus.

Für den Fall, dass zum jeweiligen Zeitpunkt kein Bus fährt, besteht zur Umgehung des Pfades auch die Möglichkeit, den kompletten 1,4 km weiten Weg zum Bahnhof Altenahr zu Fuß zu gehen.

Dauer (in Abhängigkeit von den Pausen): 4 Stunden

Ansprechpartner: Margarete (Wanderung), Paul (Bahnfahrt)

Highlights: Hornberg, Ausblick über das Ahrtal und das Ahrgebirge bei Mayschoß, Schrock, Teufelsley, Teufelsloch, Schwarzes Kreuz sowie das Naturschutzgebiet „Ahrschleife bei Altenahr“

Weitere Infos unter https://www.outdooractive.com/de/wanderung/ahrtal/bahnhof-altenahr-stadtteil-altenburg-hornberg-ausblick-ueber-das-ahrtal-u/116893160/

Weitere Informationen zur Anfahrt mit dem Auto: Alternative Parkmöglichkeiten in Altenahr: Es gibt einen großen Parkplatz an der Seilbahnstraße, an dem unsere Wanderung direkt vorbeigeht.

Die Anfahrt mit der Bahn:

Regionale Anschlussmöglichkeiten in Köln Messe/Deutz, Köln Hbf, Bonn Hbf, Andernach, Koblenz Hbf und Altenahr (RE, RB, S-Bahn, Straßenbahn, Bus) finden sich unter https://www.wandernimrheinland.de/einladung.htm. Hier wird ebenfalls die Güte der Anschlüsse an den beiden Kölner Bahnhöfen eingeschätzt.

Erkennungsspruch an den Treffpunkten: Auf geht′s zum Abenteuer auf den Ahrhöhen! Treffpunkt im Zug: An der Zugspitze vorne!

Treffpunkt Köln Messe/Deutz: Eingangshalle am Haupteingang um 9:40 Uhr, voraussichtlich mit Organisator Paul. Treffpunkt Köln Hbf: Eingangshalle am Eingang Dom um 9:45 Uhr. Treffpunkt Bonn Hbf: Eingangshalle am Haupteingang um 10:35 Uhr.

Anbindung ab Köln, Bonn und Remagen: Köln Messe/Deutz ab 9:50 Uhr, RB 26 Ri. Mainz, Gleis 7 Köln Hbf ab 9:56 Uhr, RB 26 Ri. Mainz, Gleis 9 D-G Bonn Hbf an 10:25 Uhr, Gleis 3 Bonn Hbf ab 10:47 Uhr, RB 30 Ri. Ahrbrück, Gleis 4 Remagen ab 11:11 Uhr, RB 30 Ri. Ahrbrück, Gleis 4 Altenahr an 11:46 Uhr

Anbindung ab Koblenz: Koblenz Hbf ab 10:30 Uhr, RB 26 Ri. Köln, Gleis 3 Remagen an 11:04 Uhr, Gleis 2 Remagen ab 11:11 Uhr, RB 30 Ri. Ahrbrück, Gleis 4 Altenahr an 11:46 Uhr

Die Rückfahrt mit der Bahn:

Anbindung in Richtung Bonn: Altenahr ab 16:11, 17:11, 18:11 Uhr usw., RB 30 Ri. Bonn Bonn Hbf an 17:10, 18:10, 19:10 Uhr usw., Gleis 2

Anbindung in Richtung Remagen und Köln: Altenahr ab 16:11, 17:11, 18:11 Uhr usw., RB 30 Ri. Bonn Remagen an 16:47, 17:47, 18:47 Uhr usw., Gleis 2 Remagen ab 17:11, 18:11, 19:11 Uhr usw., Gleis 2 Köln Hbf an 18:02, 19:02, 20:02 Uhr usw. Köln Messe/Deutz an 18:08, 19:08, 20:08 Uhr usw.

Anbindung in Richtung Koblenz: Altenahr ab 16:11, 17:11, 18:11 Uhr usw., RB 30 Ri. Bonn Remagen an 16:47, 17:47, 18:47 Uhr usw., Gleis 2 Remagen ab 16:54, 17:54, 18:54 Uhr usw., RB 26 Ri. Mainz, Gleis 4 Koblenz Hbf an 17:27, 18:27, 19:27 Uhr usw.

Weitere Informationen zu den Bahntarifen erhaltet ihr unter https://www.wandernimrheinland.de/einladung.htm. Hierzu gehören Tickets für Fahrgäste ohne Monatskarte/Abo, die verschiedenen Preise für 1 oder für bis zu 5 Personen sowie ein Hinweis bzgl. der Gültigkeit verschiedener Ticketarten mit oder ohne Monatskarte/Abo.

Streckenbeschreibung:

Wir starten ganz gemütlich am Bahnhof Altenahr mit dem Ahrtalweg, der uns zunächst in den benachbarten Stadtteil Altenburg bringen wird. Ab hier startet zusammen mit dem Rundwanderweg 8 die erste Herausforderung: Eine langgezogene Steigung wird uns den Weg auf die Ahrhöhen ebnen: Zunächst noch gemächlich am Lingenberg entlang auf einem Feldweg ansteigend, geht unser Weg weiter oben im Wald in einen Pfad mit einer kurzzeitig starken Steigung über. Und wenige 100 Meter später bekommen wir dafür mit Eintritt in das Naturschutzgebiet „Ahrschleife bei Altenahr“, welches zu Recht u.a. wegen seiner „besonderen landschaftlichen Schönheit und Eigenart“ 1983 als Naturschutzgebiet ausgewiesen wurde, eine echte Belohnung: Der Ausblick vom Hornberg (auch kurz „Horn“ genannt) über das Ahrgebirge und in das Ahrtal hinein ist einfach nur wunderschön! In der dortigen Schutzhütte werden wir nach dieser langen Steigung erstmal Pause machen.

Nach diesem ersten Highlight geht es auf etwa 2 Kilometern Länge auf normalen Wanderwegen weiter, welche uns den Wald auf den Ahrhöhen zeigen werden. Der Rundwanderweg 8 führt uns hier am südlichen Rand des Naturschutzgebiets entlang, ehe wir sowohl das Naturschutzgebiet als auch den Rundwanderweg 8 kurzzeitig für das nächste Highlight verlassen: Denn schon bald darauf erreichen wir einen Ausblick über das Ahrtal und das Ahrgebirge bei Mayschoß: Bei gutem Wetter können wir von dort im Tal die Ahrschleife bei Mayschoß sowie am Horizont das flache Land nördlich des Ahrtals erkennen. Vielleicht werden wir ja auch einmal ganz hinten am Horizont das Siebengebirge östlich des Rheins entdecken?

Jetzt wird es mit Wiedereintritt in das Naturschutzgebiet richtig spannend: Wir kommen in die Nähe von Schrock und Teufelsley! Abenteurer aufgepasst: Ab hier ist Trittsicherheit gefragt, denn hier kommt der für das Ahrtal so typische felsige Untergrund in Kombination mit Baumwurzeln und zunächst relativ starkem Gefälle! Hier sollten wir also darauf achten, wo wir unsere Füße hinsetzen! Die Schutzhütte auf dem Schrock mit seinen 400 Metern Höhe bietet eine weitere gute Gelegenheit für eine Pause, damit wir alle zusammenbleiben!

Genauso geht es dann weiter in Richtung Teufelsley! Ein schmaler Pfad voller Serpentinen und mit felsigem Untergrund und wiederum tollen Blicken Richtung Mayschoß lässt uns wieder so einige Meter auf die 319 Meter hohe Teufelsley absteigen. Sie wird uns einen tollen Ausblick zum Beispiel zur Burg Are sowie in das Langfigtal, welches die Ahrschleife bei Altenahr bildet, freigeben! Hier an der Teufelsley können wir im Folgenden noch einen weiteren Aussichtspunkt erkunden, der in unmittelbarer Nähe liegt!

Wenige 100 Meter weiter erreichen wir wieder den Rundwanderweg 8 und damit einen normalen Wanderweg, von welchem wir Blicke hinunter in die Ahrschleife werfen können. Bald erreichen wir in unmittelbarer Nähe von Altenburg den Beginn des Pfads zum Teufelsloch und zum Schwarzen Kreuz. Da dieser Pfad – Teil des Rundwanderwegs 7, auf den wir nun treffen – einen besonderen Härtegrad hat, haben wir hier eine Ausstiegsmöglichkeit eingebaut: Denn dieser schmale Pfad, welcher der einzige Weg ist, der zum Teufelsloch führt, birgt alle Herausforderungen auf einmal: Er hat einige Höhenmeter und Serpentinen, daneben hat er teilweise einen extrem felsigen Untergrund, wo wir gut gucken müssen, wo wir unsere Füße hinsetzen! Daneben hat dieser Pfad aber auch grandiose Highlights: Auf dem Weg zum Teufelsloch werden wir rechts von uns Blicke durch den Wald zur Ahrschleife werfen können! Dann folgt das Teufelsloch mit seinen Aussichten in Richtung Altenahr sowie Burg Are. Das letzte Highlight ist das Schwarze Kreuz – direkt vor Altenahr liegend, können wir hier wiederum vor allem Ausblicke auf die Stadt Altenahr sowie die Burg Are genießen! Der Abstieg vom Schwarzen Kreuz zur Unterführung unter der Bahnlinie wird noch einmal eine Herausforderung für die Trittsicherheit, denn hier wird der Untergrund wieder extrem felsig! Aber einmal geschafft, haben wir nun die gesamte spannende und abenteuerreiche Tour mit Ankunft am Bahnhof Altenahr geschafft!

Für alle von Wandern im Rheinland angebotenen Wanderungen gelten die folgenden Wanderregeln. Sie können unter https://www.wandernimrheinland.de/wanderregeln.htm aufgerufen werden.

Unsere Facebook-Seite: https://www.facebook.com/WandernImRheinland/

Don't miss the next meeting!

Upload images, now!

Attending (1)

  • User90 wandernimrheinland

1 Comment

  • User35
    Wandernimrheinland, Friday, 09/28/2018 12:05PM

    Der aktuelle Stand der Anmeldungen hat sich deutlich erhöht (aktuell 26).

    Ich kann leider seit Tagen keine Änderungen an der Beschreibung vornehmen, da mir stets eine Fehlermeldung von Groops ausgegeben wird:

    Die von Dir gewünschte Funktion kann nicht aufgerufen werden. Die Administratoren des Systems wurden über die Fehlfunktion informiert. Vielen Dank für Dein Verständnis.

Please login, before you write a comment.